FUSSBALL: TIPICO BUNDESLIGA / MEISTERGRUPPE: SK RAPID WIEN - WSG SWAROVSKI TIROL

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Sport Fußball
04/25/2021

Torreiches Finish in Wien: Rapid schlägt WSG Tirol 4:0

Joker Yusuf Demir gelingt wenige Minuten nach seiner Einwechslung ein Doppelpack.

von Alexander Huber

Noch nie musste Rapid mit Trainer Didi Kühbauer vier Ligaspiele in Folge auf einen Sieg warten. Und dabei bleibt es auch. Gegen die WSG Tirol wurde lange die Pflicht erfüllt, in der Rapid-Viertelstunde folgte noch die Kür – beim 4:0 des Tabellenzweiten war das Überraschungsteam schließlich doch klar unterlegen.

Die erste Chance der Partie hatte Nikolai Baden Frederiksen. Nach einem Ballgewinn von David Gugganig wurde der WSG-Goalgetter freigespielt, doch Tormann Richard Strebinger war zur Stelle (5.).

Rapid wurde wieder von Dejan Ljubicic als Kapitän angeführt. Trainer Didi Kühbauer meinte zur Auslandsreise am Donnerstag wegen Transfergesprächen (vermutlich nach Deutschland) vertrauensvoll: „Für mich ist das kein Problem, Dejan wird das im Spiel zurückgeben.“ Die Hütteldorfer – wie erwartet mit den frischen Kräften Marcel Ritzmaier und Kelvin Arase – legten es diesmal nicht auf den schnellen Durchbruch an, sondern versuchten, das 4-4-2 der Gäste mit Ballstafetten auseinander zu ziehen.

Das 1:0 fiel dennoch nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum. Über vier Stationen gelangte der Ball zu Ercan Kara, der Gugganig abschüttelte. Der finale Querpass fand nicht Arase, sondern Raffael Behounek, der ins eigene Tor traf (21.).

Früher Wechsel

Kara hatte per Kopf die Chance zur Vorentscheidung. Danach musste der verletzte Max Hofmann durch Leo Greiml ersetzt werden (27.).

Die Tiroler versuchten, wie gewohnt von hinten flach herauszuspielen. Ersatztormann Benjamin Ozegovic hatte damit seine Probleme. Nach einem Patzer traf Kara, doch der Teamstürmer war knapp abseits (42.).

In die zweite Hälfte hatte Rapid den besseren Start. Christoph Knasmüllner schoss nach einem Corner-Trick drüber (48.). Danach warteten die Grünen, dass das Überraschungsteam aus Wattens mehr Risiko nehmen würde. Vergeblich.

Lahme WSG-Offensive

Deswegen plätscherte das Spiel dahin. Bezeichnend dafür ein Freistoß von Frederiksen, der Mitspieler Florian Koch in der Mauer k.o. schoss (69.). Dass die WSG im Frühjahr 2021 die zweitbeste Offensive hinter Salzburg stellt, war im Allianz Stadion nicht zu sehen.

Zu Beginn der Rapid-Viertelstunde schien der erste Saisonsieg gegen die WSG nur noch Formsache. Auf einen Barac-Pass folgte der perfekte Stanglplass von Kara. Doch Knasmüllner passierte aus sieben Metern, was dem feinen Techniker bei Großchancen öfters passiert: Er traf den Ball nicht richtig.

Sein direkter Ersatz machte es besser. Yusuf Demir kam als Joker, sah wie Kara gegen David Schnegg den Ball eroberte und verwertete die Vorlage des Stürmer trocken zum verdienten 2:0 (81.).

Nur drei Minuten später durfte der 17-Jährige seinen ersten Doppelpack bejubeln: Gegen Taxi Fountas konnte Ozegovic noch parieren, doch Demir behielt beim Abstauber die Ruhe – 3:0.

Die starken Reservisten des Favoriten hatten sichtbar Spaß. Auf einen Fountas-Pass folgte die Vorlage von Thorsten Schick und Kara schloss mit dem schönsten Tor des Spiels ab. Nämlich direkt, mit der Ferse ins kurze Eck– 4:0 (86.).

Rapid - WSG Tirol 4:0 (1:0)

Wien, Allianz Stadion, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus-Pandemie), SR Eisner

Tore:
1:0 (21.) Behounek (Eigentor)
2:0 (81.) Demir
3:0 (84.) Demir
4:0 (86.) Kara

Rapid: Strebinger - Stojkovic, Hofmann (27. Greiml), Barac, Ullmann - Petrovic, D. Ljubicic (78. Grahovac) - Arase (78. Schick), Knasmüllner (78. Demir), Ritzmaier (66. Fountas) - Kara

WSG: Ozegovic - Koch (80. Toplitsch), Behounek, Gugganig, Schnegg (91. Soares) - Rogelj, Petsos (91. Buchacher), Celic, Rieder (62. Naschberger) - Baden Frederiksen, Pranter (62. Smith)

Gelbe Karten: Knasmüllner bzw. Behounek, Celic

Grunddurchgang

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Salzburg22171467:244352
2Rapid Wien22136343:251845
3LASK22133642:212142
4Sturm Graz22116534:201439
5Wolfsberger AC22103940:39133
6Wattens2286837:34330
7Hartberg2278725:38-1329
8Austria Wien2267931:32-125
9St. Pölten22561133:43-1021
10Rheindorf Altach22631320:43-2321
11Ried22441421:46-2516
12Admira22351422:50-2814

Qualifikationsgruppe

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Hartberg5419191663:86-2332
2Austria Wien5417162178:75329
3Ried5412132955:103-4825
4Rheindorf Altach5415102953:98-4523
5Admira549133249:108-5919
6St. Pölten5410152972:100-2813

Meistergruppe

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Salzburg544239161:5710451
2Sturm Graz5427141386:543237
3Rapid Wien54301410107:654236
4LASK542891797:623530
5Wolfsberger AC542382392:101-927
6Wattens5418142290:94-423
ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Nach drei Toren im Finish: Rapid schlägt WSG Tirol 4:0 | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat