© REUTERS/RADOVAN STOKLASA

Sport Fußball
12/31/2020

Bis 2022: Israel bindet Willi Ruttensteiner als Teamchef

Der 58-Jährige war bereits seit 1. Juli 2018 als Technischer Direktor im Amt. Im Herbst trifft er auf Österreich.

von Andreas Heidenreich

Der langjährige ehemalige ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner wurde in Israel dauerhaft zum Teamchef bestellt. Der Oberösterreicher unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2022. Sollte sich sein Team für die WM in Katar qualifizieren, verlängert sich der Kontrakt automatisch bis Jahresende. Die Weltmeisterschaft wird von 21. November bis 18. Dezember stattfinden.

Von den rund 35 Mitgliedern im Board des Verbandes stimmten lediglich zwei gegen die Bestellung des Österreichers – und die wollten Ruttensteiner weiterhin als Sportdirektor installieren. Diese Funktion hatte er bereits seit 1. Juli 2018 inne, nachdem sich der ÖFB im Oktober 2017 von ihm als Sportdirektor getrennt hatte. Nach dem Rücktritt von Andreas Herzog als Teamchef, den Ruttensteiner in Israel installiert hatte, coachte der 58-Jährige zuletzt bereits interimistisch.

„Das ist ein großer Vertrauensbeweis, der unterstreicht, dass mein Team und ich gute Arbeit geleistet und den richtigen Weg eingeschlagen haben“, wird Ruttensteiner in einer Aussendung zitiert. Der Österreicher wird sich in Israel ab sofort voll und ganz auf seine Aufgabe als Nationaltrainer konzentrieren und den – noch zu bestimmenden – neuen Sportdirektor als Berater und Referent in der Trainerausbildung unterstützen.

Bis zu einer Klausur im Jänner, bei der die Weichen für die WM-Qualifikation gestellt werden, wird Ruttensteiner auch sein Trainerteam zusammengestellt haben, das er nach seinen Vorstellungen aussuchen kann. Fix ist: Klaus Lindenberger wird weiterhin als Tormanntrainer zur Verfügung stehen.

Geboren: 12. November 1962 in Steyr

  • Laufbahn als Trainer bzw. Funktionär:

1995 - 1996: U18-Trainer im BNZ FC Linz (österreichischer Meister)
1996 - November 1996: Co-Trainer FC Linz
November 1996 - Mai 1997: Cheftrainer FC Linz
1997 - 1999: Sportlicher Leiter BNZ OÖ LASK Linz und Nachwuchskoordinator des OÖFV
1999 - 2001: ÖFB-Sportkoordinator
1999 - Jänner 2006: U21-Teamchef (48 Länderspiele)
1. Juli 2001 - 7. Oktober 2017: ÖFB-Sportdirektor
29. September - 31. Dezember 2005: Interims-Teamchef A-Nationalteam Österreich (0:1 gegen England, 2:0 gegen Nordirland)
13. September - 31. Oktober 2011: Interims-Teamchef A-Nationalteam (4:1 gegen Aserbaidschan und 0:0 gegen Kasachstan)
ab 1. Juli 2018: Technischer Direktor des israelischen Verbands
ab 22. Juli 2020: Interims-Teamchef Israel
ab 29. Dezember 2020: Teamchef Israel (Vertrag bis Sommer 2022)

  • Stationen als Spieler:

Union Wolfern, Amateure Steyr, Union Vöcklamarkt, Union Wels

Start mit zwei Heimspielen

Israel startet am 25. und 28. März mit zwei Heimspielen gegen Dänemark und Schottland in die WM-Quali, am 31.03. geht es auswärts gegen Moldawien. Nach der Sommerpause muss die Ruttensteiner-Elf auf die Färöer Inseln, ehe es zum Showdown mit Österreich kommt.

Der Spielort gegen Österreich steht noch nicht fest, aber das Sammy-Ofer-Stadion in Haifa oder die neue Bloomfield Arena in Tel Aviv werden favorisiert. „Es ist doch noch etwas anderes, wenn man als Teamchef eines Landes oder als Sportdirektor des Verbandes auf seine Heimat trifft. Da wird es schon besondere Emotionen geben“, spielt Ruttensteiner auf die Duelle in der WM-Qualifikation an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.