LASK-Erlöser: Thomas Goiginger traf aus kurzer Distanz zum 1:0.

© APA/RICHARD PURGSTALLER

Sport Fußball
09/14/2019

2:0 in Graz: LASK-Rekord gegen Sturm

Auswärtsserie: Mit dem 2:0 in Graz haben die Linzer auch das fünfte Ligaspiel in der Fremde in Serie gewonnen.

Schwarz-Weiß gegen Schwarz-Weiß hieß es beim Duell in Graz. Deswegen mussten die Linzer in ungewöhnlichem Rot einlaufen. Neben den Klubfarben, den neuen Trainer-Legionären und den Bestwert in der Defensive (nur je drei Gegentore) verbindet die beiden Teams auch die Stärke nach Führungstreffern: Ein 1:0 ist sowohl für Sturm als auch den LASK die halbe Miete.

Dementsprechend groß war das Bemühen, ja nicht in Rückstand zu geraten. Sturm verzichtete beim Comeback von Röcher allzu gerne auf Ballbesitz, kam vor der Pause nur auf einen Torschuss. Die Gäste erhöhten zuerst das Risiko, bemühten sich um Spielkultur, Klauss traf die Latte.

Starkes Debüt

Nach 68 Minuten kam von der prominent besetzten Sturm-Bank Debütant Despodov statt Verteidiger Schrammel. Trainer El Maestro wollte also etwas riskieren. Prompt wurde der rechte Flügel gefährlich, Schiedsrichter Altmann übersah ein Torraubfoul von Trauner an Despodov. Dann ertrickste sich die Leihgabe von Cagliari die beste Sturm-Chance (71.).

Doch mit einem Fehler von Dominguez brachten sich die Grazer um den Aufschwung. Nach einem Einwurf (!) sprang der Spanier unterm Ball durch, Thomas Goiginger bedankte sich und schob ein – 0:1 (77.).

Als wäre das erste Tor nicht ohnehin schon vorentscheidend, wurde es ein Doppelschlag. Mit einem Abstaubertor von João Klauss war für die Gäste alles klar (77.).

Damit hat der LASK nicht nur 34 Mal gegen Sturm, und damit so oft wie gegen keinen anderen Ligagegner gewonnen, sondern auch einen Bestwert aufgestellt: Fünfter Auswärtssieg in der Bundesliga in Serie, Klubrekord!