Sport
12/16/2018

Derby-Vorspiel: Die Polizei stoppte grünen Fanmarsch

Die Südost-Tangente war im Vorfeld des Wiener Derbys für zehn Minuten gesperrt. Der Rapid-Sektor blieb leer.

Im Vorfeld des großen Wiener Fußball-Derbys haben mehrere Rapid-Anhänger für eine zehnminütige Sperre der Wiener Südost-Tangente (A23) gesorgt: Bereits als Risiko-Fans bekannte Männer warfen nach Angaben der Polizei pyrotechnische Gegenstände, Getränkedosen und Schnee auf die meistbefahrene Autobahn Österreichs, die praktisch unmittelbar an der Generali Arena der Austria vorbeiführt.

Die Tangente war nach Angaben der Polizei von 15.05 bis 15.15 Uhr gesperrt. "Die Täter sind ausgeforscht worden", sagte Polizeisprecher Harald Sörös.

Gestoppt

Im Rapid-Sektor der Generali-Arena blieben hunderte Plätze frei. Die Polizei griff nach dem Vorfall auf der Tangente durch: Sie hat rund 500 Personen angehalten und überprüft deren Identität.

Die Betroffenen würden nicht ins Stadion gelassen und nach der Überprüfung aus dem Sicherheitsbereich rund um die Arena gewiesen, sagte Polizeisprecher Sörös. Die Exekutive hofft, jene radikalen Rapid-Fans zu erwischen, welche die Gegenstände auf die Autobahn geschleudert hatten.

Die Wurfgeschoße wurden sichergestellt. Die Polizei ist mit 550 Kräften im Einsatz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.