CYCLING-ITA-GIRO-DI-LOMBARDIA

© APA/AFP/MARCO BERTORELLO / MARCO BERTORELLO

Sport
10/09/2021

Der Slowene Pogacar gewann die Lombardei-Rundfahrt

Pogacar schaffte damit Klassiker-Double Bastogne/Lombardei. Großschartner und Konrad konnten sich nicht in Szene setzen

Der zweifache Sieger der Tour de France, Tadej Pogacar, hat die Lombardei-Rundfahrt am Samstag gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich in einem Zweiersprint gegen den vier Jahre älteren Italiener Fausto Masnada durch. Dritter beim italienischen Eintages-Klassiker über 239 km von Como nach Bergamo wurde der Brite Adam Yates mit 52 Sekunden Rückstand.

Für Pogacar ist es nach Lüttich-Bastogne-Lüttich im April der zweite Triumph bei einem der fünf Monumente, wie die bedeutendsten Eintagesrennen genannt werden. Das Double Bastogne/Lombardei schaffte vor Pogacar einzig der große Eddy Merckx (1971 und 1972). Die Österreicher Felix Großschartner (41./+7:05 Min.) und Patrick Konrad (55./+11:09) konnten sich beim letzten großen Auftritt der Radprofis in diesem Jahr nicht in Szene setzen.

Pogacar entfloh dem Feld am Passo di Ganda 35 Kilometer vor dem Ziel. In der anspruchsvollen Abfahrt schloss der Einheimische Masnada zu Pogacar auf und leistete auf den restlichen, bis auf eine kurze Steigung flachen Kilometern keinerlei Führungsarbeit, da in der ersten Verfolgergruppe sein Kapitän im Team Deceuninck-Quick Step, der zweifache Weltmeister Julian Alaphilippe, steckte. Im Sprint hatte der Olympia-Dritte aus Slowenien dennoch klar die größeren Kraftreserven.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.