FILES-AMFOOT-NFL-PANTHERS-RACISM-STATUE

© APA/AFP/GETTY IMAGES/JACOB KUPFERMAN / JACOB KUPFERMAN

Sport
06/11/2020

NFL-Klub Carolina Panthers entfernte Statue von Ex-Teambesitzer

Man habe Sorge, im Zuge der Proteste gegen Rassismus könnte jemand auch Jerry Richardson als Hassobjekt in Betracht ziehen.

Im Zuge der Proteste gegen Rassismus haben die Carolina Panthers aus der National Football League eine vor dem Stadion stehende Statue des ehemaligen Team-Besitzers Jerry Richardson entfernt. Man habe die Sorge, es könne Versuche geben, die Statue abzureißen, hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten Tweet des Teams.

"Wir bewegen die Statue im Interesse der öffentlichen Sicherheit." Richardsons Statue steht seit der Eröffnung des Stadions vor fast 25 Jahren vor der Arena. 2017 hatte er das Team verkauft, nachdem Vorwürfe sexueller Beleidigung und rassistischer Kommentare öffentlich geworden waren.

Ausgelöst wurden die landesweiten Proteste und Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze durch den Tod von George Floyd am 25. Mai. Er war ums Leben gekommen, nachdem ihm ein weißer Polizist mehrere Minuten lang das Knie in den Nacken gedrückt und Floyds Bitten, er könne nicht atmen, ignoriert hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.