Von Menschenhand gelenkt: Könnte bald der Vergangenheit angehören.

© REUTERS/ARND WIEGMANN

Reise
10/31/2019

Warum London-Heathrow selbstfahrende Gepäckwagen testet

Zwischen Terminal und Flugzeug. Diese sollen Flüge der British Airways pünktlicher machen.

Am größten britischen Flughafen, dem Drehkreuz London-Heathrow, werden täglich rund 75.000 Gepäckstücke zwischen den Flugzeugen und dem Terminal transportiert. Genug, um sich effizientere Wege zu überlegen - in diesem Fall schnellere und kürzere.

Mit selbstfahrenden Gepäckwagen zwischen Terminal und Flugzeug will nun British Airways ihre Pünktlichkeit erhöhen. Die britische Fluglinie testet die fahrerlosen und emissionsfreien Vehikel in Heathrow. Die Wagen transportierten bis zu 40 Gepäckstücke pro Fahrt und fänden dank moderner Navigationstechnologie die kürzeste Route auf dem Flugfeld.

Ein zentraler Vorteil der Lösung ist, dass die Gepäcktransporter einzeln losfahren sollen, sobald sie voll sind - statt wie heute zu warten, bis alle Koffer in einen Wagenzug geladen wurden.

2012 Regelbetrieb geplant

Der Test ist Teil einer 6,5 Mrd. Pfund (7,5 Mrd. Euro) schweren Investitionsoffensive der Airline. Bei Erfolg sollen die Wagen von 2021 an im Regelbetrieb eingesetzt werden. Entwickelt hat die BA das Projekt gemeinsam mit dem Flughafen Heathrow und dem Unternehmen Aurrigo, das sich auf autonome Fahrzeuge spezialisiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.