© Roter Hahn

Reise
12/12/2018

Vier Gründe, warum man Urlaub auf dem Bauernhof machen sollte

Nicht nur der Erlebnisfaktor ist hoch, auch der Gesundheit tut eine Auszeit am Bauernhof gut.

Das Buch "Apotheke Bauernhof – So gesund ist Leben und Urlaub auf dem Bauernhof" (Athesia Tappeiner Verlag) des Südtiroler Ernährungs- und Komplementärmediziners Dr. med. Christian Thuile, setzt sich  mit dem Thema "Gesundheitspotenzial Bauernhof" auseinander. Die Marke für Urlaub am Bauernhof in Südtirol, der "Rote Hahn", hat vier spannende Ergebnisse zusammen gefasst:

Weil Ruhe und Entspannung wie Balsam für Körper und Geist sind

Wohlfühlen, abschalten, daheim fühlen: Ruhe und Entspannung stellt sich vor allem dann ein, wenn die Umgebung dazu einlädt. Auf jedem "Roter Hahn" Hof liegt Erholung pur und die Erlebniswelt Natur direkt vor der Haustür. Sie sind Wohlfühloasen und Erlebnisorte: Im Heubad relaxen, selbst Brot backen, Kühe melken, Butter schlagen und eine Runde im Bach kneippen. Umgeben von der Gemütlichkeit und Geselligkeit des Bauernlebens gepaart mit dem modernen Komfort, den Urlaub auf dem Bauernhof bietet, erholen sich Körper und Geist gleichermaßen.

Weil die Bauernhofluft die Abwehrkräfte stärkt

Man hört es immer wieder und auch wissenschaftlich ist erwiesen, dass Stall und Stadel die Abwehrkräfte trainieren und bei Kindern Allergien vorbeugen. Für städtische Verhältnisse riecht es womöglich ein wenig ungewöhnlich, aber die Gesundheit freut sich, wenn Kinder im Heu hüpfen und mit dem Kälbchen kuscheln. Die Chancen stehen zumindest gut, dass sie ohne Heuschnupfen und Asthma durchs Leben gehen, wenn sie häufig mit einer Bauernhof-Umgebung in Kontakt kommen. Doch auch wer bereits an Allergien leidet, kann am Bauernhof eine wahre Frischluftkur genießen: Je höher es geht umso geringer wird die Pollendichte. Auf hochgelegenen und speziell Allergiker freundlichen Höfen können sich gereizte Atemwege erholen und regenerieren und auch dem Herzen tut die Luftveränderung gut. Wer beim Anblick der wunderbaren Aussicht von hoch oben kräftig und wohlig seufzt, stärkt mit der frischen Luft auch noch die Abwehrkräfte.

Weil Bauernhoftiere wahre Menschenfreunde sind 

Tiere werden oft als Therapeuten auf vier Pfoten bezeichnet. Das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier sorgt für höhere Lebenszufriedenheit und der Umgang mit ihnen kann helfen, Stress und Aggressionen abzubauen. Gackernden Hühner sorgen für Entspannung bei gestressten Menschen. Beim "Kuh-Kuscheln" geht man mit den Wiederkäuern auf Tuchfühlung. Die großen Vierbeiner eignen sich zu Therapiezwecken und helfen mit ihrem gemächlichen Charakter Burn-Out gefährdeten Menschen wieder runterzukommen. Spätestens beim Streicheln der Tiere werden Glückshormone ausgeschüttet.

Weil Bauern wissen, was beim Heilen hilft

Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen, das wissen auch Bäuerinnen. Nicht nur zum Kochen, wodurch der Einsatz von Salz deutlich reduziert werden kann, sondern auch zum Lindern von Beschwerden, greifen sie auf die Wirkung kostbarer Heilkräuter zurück. So wird Basilikum nicht nur zum Verfeinern der Caprese verwendet, sondern hilft auch der Verdauung. Eine ganz besondere Wirkung hat der Kerbel, der ein perfektes Stärkungs- und Kräftigungsmittel gegen Frühjahrsmüdigkeit ist und auch bei Erkältungen und Kopfschmerzen verwendet wird. Oder auch die Ringelblume, die als Wunderheilungspflanze beispielsweise gegen Geschwüre wirkt und bei Menstruationsbeschwerden sowie Verdauungsproblemen hilft. Auf Kräuterwanderungen und Kräuterwegen erfreuen die natürlichen Helfer das Auge und so manche Bäuerin verrät sogar einige ihrer Geheimnisse, welches Kraut ins Kräuterkissen kommt, warum sich einige Pflanzen gut in Butter oder Brot machen, wie ätherische Öle in der Sauna verwendet werden und welche Vorzüge Hautpflegeprodukte auf Kräuterbasis haben.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.