Reise
09.08.2018

FKK-Badeplätze: Wo man in Österreich die Hüllen fallen lässt

Nacktbaden heißt für viele Freiheit. Diese Freiheit kann man allerdings nicht überall genießen.

Bei vielen beliebt, aber nicht überall gern gesehen: Nacktbaden - am besten in der freien Natur. In Österreich gibt es offizielle und inoffizielle Hotspots, um die Hüllen fallen zu lassen. Ein paar haben wir für Sie gesammelt:

Idyllische FKK-Badeplätze in Österreich

1/14

Rasch erwärmt sich der Ritzensee in Saalfelden im Salzburgerland in den Sommermonaten auf bis zu 27 Grad. Für FKKler gibt es auf den 20.000 m² großen Liegeflächen einen eigenen Bereich.  

FKK-Strand in Hard, Vorarlberg: Im   vollständig eingezäunten Naturschutzgebiet laden mehr als 20.000 m² Liegewiese Naturisten zur Erholung ein. Das Gebiet am unteren linken Rheinufer zählt zu den schönsten Naturparks am Bodensee. Mit Kinderspielplatz, SB-Restaurant, Tischtennis, Beachvolleyballplatz, Bocciabahnen und Grillplätzen.

Der Ratzersdorfer See, nördlich des St. Pöltener Stadtzentrums, ist ein kinderfreundliches Paradies für Nackedeis. Der offizielle FKK-Strand befindet sich am Nordwest-Ufer - mit Liegewiesen, Buffet und vielen Bäumen.

Rund um den Figurteich bei Guntramsdorf , südlich von Wien, wird viel nackt gebadet. Abgeschieden sind große Liegewiesen und viele seperate und zugewachsene Liegeplätze mit Privatsphäre. Gastronomie und sanitären Anlagen gibt es nicht.

Für Freunde der Freikörperkultur gibt es am Pleschinger See in Linz bereits seit 1982 ein direkt am See gelegenes FKK-Gelände am Ostufer. Zahlreiche Bäume spenden Schatten, Sportler können Tischtennis spielen und Imbissbuden sorgen fürs leibliche Wohl.

Der Kleine Weikerl See im Süden von Linz ist ein Klassiker für FKK-Liebhaber. Im Norden wird ohne, im Süden mit Textil gebadet. Der schöne See liegt in der Auenlandschaft bevor die Traun in die Donau mündet.

Der FKK Badeplatz in Obertraun am Hallstättersee ist durch natürliche Barrieren vom normalen Badeplatz Winkl getrennt und frei zugänglich. Vom Naturstrand aus blickt man auf das schöne Hallstatt.

Am Hallstättersee gibt's noch einen Naturisten-Bereich: Am Strandbad Untersee (Bild) ist auch ein FKK Strand angeschlossen.

Neben dem Textil-Badeplatz (Bild) im Weissenbach gibt es im "Weissenbachtal" in der Atterseeregion, ca. 3 Kilometer nach Nöhmer Kieswerk, einen ausgeschilderten FKK Badebereich.

Kiesstrand, glasklares Wasser und einige Bäume als Schattenspender: Auch der glasklare Grundlsee hat einen 200 Meter langen FKK-Strand am Nordufer, der von der Straße nicht einsehbar ist.

In Fuschl am See ist im Fuschlseebad ein Nacktbereich vorhanden, der vom normalen Badebereich abgegrenzt  ist. Er bietet die Möglichkeit sich nackt zu sonnen, in den See zu gehen und ist unmittelbar mit dem Saunabereich verbunden. 

Im steirischen Mürztal, am Badesee Kohlbacher, gibt es einen ruhigen, vom Textil-Bereich abgetrennten FKK-Strand mit Liegewiese.

Mehr als acht Kilometer lange Areale sind auf der Donauinsel insgesamt der Freikörperkultur gewidmet - im Norden und Süden. Die Bereiche sind jeweils durch Bodenmarkierungen zu Beginn und Ende gekennzeichnet.

Und dann ist da natürlich noch die Dechantlacke in der Lobau mitten im Auenwald. Der kleine Badesee, der von der Donau gespeist wird ist gut mit dem Rad erreichbar und sehr beliebt bei Wiener Naturisten.