© travel alberta/Travel Alberta/davey lieske

Reise
08/21/2019

Felskunst: Die neueste UNESCO-Welterbestätte in Alberta

Als einziger Zuwachs in Kanada in diesem Jahr wurde der Writing-on-Stone Provincial Park in Alberta zum UNESCO-Welterbe erklärt.

von Caroline Kaltenreiner

Noch heute ist der Writing-on-Stone/ Áísínai’pi-Provincial Park ein spiritueller Ort für die Blackfoot-Stämme. Hier beten sie, führen Zeremonien durch und gehen auf Visionssuche. Als sechste Welterbestätte der Provinz hat das UNESCO-Komitee nun den Park als Weltkulturerbe im Süden Albertas anerkannt. Am Milk River gelegen, ist hier die größte Ansammlung an vorgeschichtlichen Felszeichnungen in den Great Plains zu bewundern.

Tausende Petroglyphen (Felsritzungen) und Piktogramme (Felsmalereien), die die Geschichte der Blackfoot dokumentieren, gilt es auf den pilzförmigen Sandsteinfelsen zu entdecken. Geister sollen zwischen den Klippen und Hoodoos wohnen, und die indianische Stammesgruppe will die Stimmen ihrer Vorfahren in den Canyons hören. Experten schätzen einige Werke auf über zweitausend Jahre. Wem eine geführte Tour (täglich von Mai bis September) zu wenig ist, kann hier auch mehr Zeit verbringen und sich bis 1. Oktober auf dem Comfort-Camping-Platz einmieten (albertaparks.ca). Das könnte sich lohnen, denn auch Tierbeobachtungen sind möglich: Im Präriegebiet leben unter anderem Gabelböcke, Maultierhirsche, nördliche Taschenratten, Stinktiere, Waschbären, Gelbbauchmurmeltier und Rotluchse sowie Tigersalamander und spezielle Froscharten.