© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
04/08/2021

Vizekanzler Kogler für Doppelspitze bei ÖBAG

Grünen-Chef Kogler plädiert für Vier-Augen-Prinzip und vorzeitiges Ausscheiden von Thomas Schmid als ÖBAG-Chef. Selbiges muss Aufsichtsrat entscheiden.

Vizekanzler Werner Kogler bevorzugt eine Doppelspitze für die Staatsholding ÖABG, der Aufsichtsrat hatte dafür zuletzt keine Notwendigkeit gesehen.

"Es wäre besser, in der ÖBAG ein Vier-Augen-Prinzip zu haben. Ich würde das präferieren, weil es dort um viele, viele Milliarden geht. Dieses Vier-Augen-Prinzip würde mindestens zwei Vorstände erfordern. Eine allfällige Neu- und Umstrukturierung ist aber Sache des Aufsichtsrates" sagte er zu "oe24.TV".

Auf die Frage, ob der umstrittene ÖBAG-Alleinvorstand Thomas Schmid früher als im März 2022 aus dem Unternehmen ausscheiden soll, antwortet Kogler: "Ja, allerdings verweise ich darauf, dass letztendlich der Aufsichtsrat entscheiden muss."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.