Alexander Van der Bellen.

© Kurier/Franz Gruber

Politik Inland
01/30/2020

Van der Bellen zu Kopftuch: "Wichtiger, was im Kopf ist"

Bundespräsident nahm zur politischen Debatte um die Verhüllung von muslimischen Mädchen und Frauen Stellung.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Donnerstag indirekt zur Diskussion um das "Kopftuchverbot" geäußert: "Ist es nicht wichtiger, was man im Kopf hat, als was man auf dem Kopf hat?", habe ihn einmal eine Kopftuch tragende Professorin der renommierten Schweizer Universität ETH Zürich gefragt. Van der Bellen: "Eine politisch höchst brisante und wichtige Bemerkung."

Der Bundespräsident schilderte diese Erinnerung an einen Besuch an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich ("eine der berühmtesten und besten Universitäten der Welt") im Rahmen eines Pressegesprächs mit der Schweizer Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am Donnerstag in der Wiener Hofburg.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.