EU-Spitzenkandidat der SPÖ, Andreas Schieder.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Politik Inland
04/07/2019

Schieder gehöre "am nächsten Baum aufgehängt": SPÖ plant Anzeige

Die SPÖ betrachtet ein Posting in der blauen Facebookgruppe "Sag ja zu HC Strache und Norbert Hofer" als mögliche Morddrohung.

Die SPÖ kritisiert nach einer "Morddrohung" gegen ihren EU-Spitzenkandidaten Andreas Schieder auf Facebook die FPÖ. Nachdem Schieder am Wochenende angesichts der Identitären-Debatte von "Kellernazis" gesprochen hatte, schrieb ein User in einer blauen Fangruppe auf Facebook, der "rote Verbrecher" gehöre "am nächsten Baum aufgehängt".

SP-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda will das Posting in der Gruppe "Sag ja zu HC Strache und Norbert Hofer" zur Anzeige bringen und sieht auch die FPÖ in der Pflicht. "Das ist im Grund genommen eine Morddrohung." Das Problem der Freiheitlichen seien nicht die Identitären, sondern das Umfeld, in dem sich die Partei bewege. "Das ist ein Teil des politischen Hasses, der geschürt wird von Rechtsradikalen, die offensichtlich elementarer Teil der FPÖ sind", so Drozda.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.