© APA/HERBERT NEUBAUER

Politik Inland
06/16/2021

Regierung kündigt weitere Öffnungsschritte für Juli an

Die Nachtgastronomie darf auf ein Ende der Einschränkungen hoffen. Außerdem dürfte die Maskenpflicht fallen.

Die Nachtgastronomie hofft auf ein Ende der langen Corona-Sperre. Ab voraussichtlich Mitte Juli sollte in Clubs und Discos "tanzen und trinken an der Bar" wieder erlaubt sein, allerdings mit "3G"-Nachweis. Dies ist einer der neuen Öffnungsschritte, die die Regierung am Donnerstag in einer Pressekonferenz vorstellt. Stark zurückgenommen werden dürfte die Maskenpflicht in der Gastronomie und im Handel.

In der Gastronomie dürfte im Juli die - im Innenbereich noch geltende - FFP2-Pflicht für Gäste und auch Personal fallen. Im Handel steht wohl die Rückkehr zum normalen Mund-Nasen-Schutz bevor. Außerdem hofft der Handel auf ein Ende der 10 m2-Regelung, also die Möglichkeit, wieder mehr Kunden in die Geschäfte lassen zu können.

Mit der Nachtgastronomie wird der am längsten von den Corona-Maßnahmen betroffene Bereich geöffnet: Seit Mitte März 2020 sind Clubs und Discos zu. Für 1. Juli bereits angekündigt wurde der Entfall der Sperrstunde (24.00 Uhr), bisher aber mit der Vorgabe, dass Speisen und Getränke nur am Tisch konsumiert werden dürfen und tanzen verboten ist.

Welche Corona-Schutzmaßnahmen angesichts der zuletzt sehr positiven Entwicklung der Zahlen wann zurückgenommen werden, berichten Kanzler Sebastian Kurz und Tourismusministerin Monika Köstinger (beide ÖVP), Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Kultur-Staatssekretärin Andrea Mayer (beide Grüne) sowie der Vizerektor der Meduni Wien, Oswald Wagner, ab 8.15 Uhr in einer Pressekonferenz im Kanzleramt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.