© APA - Austria Presse Agentur

Analyse
10/08/2019

Kurz sucht Partner: Das große Beschnuppern hat begonnen

Kurz sprach mit SPÖ-Chefin Rendi-Wagner und FPÖ-Chef Hofer. Bisher steht fest: Die FPÖ will eine Minderheitsregierung nicht unterstützen.

von Michael Bachner

Sebastian Kurz kann sich zurücklehnen und quasi aus dem Vollen schöpfen. Mit 37,5 Prozent der Stimmen und 71 Mandaten – so viel wie SPÖ und FPÖ zusammen – sucht sich der Wahlsieger aus, mit wem er künftig koaliert.

Aber stimmt diese Sicht auf die Regierungsbildung? Ist nicht viel eher richtig, dass es angesichts der vielen Knackpunkte so gut wie keine einfache Lösung für Kurz gibt?

Was spricht umgekehrt gedacht für die eine oder andere Variante, wohin wendet sich Kurz? Nach links, wieder nach rechts? Droht gar eine monatelange Hängepartie?