GERMANY-POLITICS-MEETING-CSU-PARTIES

© APA/AFP/CHRISTOF STACHE / CHRISTOF STACHE

Politik Inland
09/15/2020

Bayerns Söder vermisst bei Türkis-Grün "Herzlichkeit"

Markus Söder kritisiert die Regeirung seines politischen Freundes Sebastian Kurz: "Starre Grundhaltung" gegenüber Flüchtlingen

von Daniela Kittner

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat die türkis-grüne Regierung in Österreich für ihre Verweigerungshaltung zur Aufnahme von Flüchtlingen aus dem griechischen Lager Moria kritisiert. Er sei enttäuscht von der Regierung in Wien, dass sie ihre starre Grundhaltung nicht zugunsten von „etwas mehr Herzlichkeit“ aufgebe, sagte Söder am Dienstag in München.

Auch von Grünen enttäuscht

Söders CSU gilt als „Schwesterpartei“ der ÖVP von Bundeskanzler Sebastian Kurz. Söder sagte, er sei auch von den österreichischen Grünen enttäuscht, die sich in der Koalition in diesem Punkt nicht stärker zu Wort meldeten.

Die Regierung in Wien will keine der 12.000 obdachlos gewordenen Flüchtlinge aus Moria aufnehmen, sie intensiviert stattdessen die „Hilfe vor Ort“ in Griechenland.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.