© APA/HELMUT FOHRINGER

Politik Inland
07/06/2021

Köstinger: "Gehen mit Delta-Variante besser um als andere Länder"

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) wiederholte im "ORF Report" Kritik an der Stadt Wien.

Impffortschritt gegen Delta-Variante: Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Dennoch sollen mit 22. Juli weitere Lockerungen in Österreich folgen. "Der große Unterschied zum vorigen Sommer und zum Herbst ist der Impffortschritt und das Testangebot", begründete das Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) im ORF Report.

Durch die 3-G-Regeln habe man ein ausreichendes Sicherheitsnetz geschaffen, so Köstinger: "Deshalb sind wir schon überzeugt, dass wir jetzt besser mit der Delta-Variante umgehen können als andere Länder."

"Nicht verhältnismäßig"

Ihre Kritik an der Stadt Wien, die Wohnzimmertests als Eintrittstests verboten und die 3-G-Regeln auch für Sechs- bis Zwölfjährige eingeführt hat, wiederholte Köstinger. Die Testpflicht für Kinder sei ob der überschaubaren und guten Infektionslage "nicht verhältnismäßig".

"Jetzt wandern und gehen halt auch viele ins Burgenland oder nach Niederösterreich zum Tagesausflug, um sich das zu ersparen", meinte Köstinger. Sie kritisierte hingegen, dass am Freitag ein Konzert gegen Kinderarmut mit 10.000 jungen Teilnehmern am Karlsplatz ohne 3-G-Regeln von der Stadt Wien genehmigt worden sei: "Das halte ich ehrlich gesagt für problematischer als alles andere."

U-Ausschuss? "Politisches Tribunal"

Harte Kritik übte Köstinger am Vorgehen der Opposition im U-Ausschuss. Dieser sei zu einem "politischen Tribunal" verkommen, "wo jeder Nebensatz zu einer Anzeige führen" könne. "Jeder von uns hat aktuell auch anonyme Anzeigen vorliegen. Das ist ein beispielloses Vorgehen", meinte Köstinger. Sie gehe davon aus, dass Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), gegen den die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt, freigesprochen werde: "Ich halte nichts davon, dass der Bundeskanzler zurücktreten muss, kann mir aber nicht vorstellen, dass man in Österreich für etwas verurteilt wird, das man nicht getan hat."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.