© APA/HANS PUNZ

Politik Inland
01/08/2021

Justiministerin Zadić bekam am Dreikönigstag ihr Baby

Die Justiministerin wurde am 6. Jänner zum ersten Mal Mutter - es ist ein Bub. Vizekanzler Kogler hat bereits ihr Ressort übernommen.

von Raffaela Lindorfer

Am Mittwoch, den 6. Jänner, in der Nacht hat Justizministerin Alma Zadić (Grüne) ihr erstes Kind bekommen - einen Buben.

Mutter und Sohn sind wohlauf, hört man aus ihrem Umfeld. Das Justizministerium bestätigte das am Freitagnachmittag. Kurz darauf verkündete die 36-Jährige ihr Glück auch auf Facebook:

Vizekanzler Werner Kogler hat mit der Geburt des Kindes die Amtsgeschäfte von Zadić übernommen. Die Ministerin ist nun für sechs bis acht Wochen in Babypause. Danach will ihr Mann in Karenz gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.