© Elisabeth Hofer

Politik Inland
06/17/2021

Gesundheitsminister Mückstein zu Besuch in der Disco

Ab 1. Juli kann wieder getanzt und gefeiert werden - Wie, davon machte sich der grüne Gesundheitsminister vorab ein Bild

von Elisabeth Hofer, Johanna Hager

Die Nachtgastronomie kann aufatmen. Ab 1. Juli fallen Sperrstunde und Masken. Weiterhin und uneingeschränkt gilt die 3 G-Regel. Wer getestet, genesen oder geimpft ist, der kann ab Juli tanzen, trinken und die Nacht zum Tag machen. 

Wie sich die Diskothekenbetreiber und Nachtclub-Besitzer vorbereiten, davon machten sich der grüne Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer nach Bekanntgabe der Öffnungsschritte, die im 3-Wochen-Rhythmus erfolgen werden, selbst ein Bild.

Im Club "Praterstraße" wiederholte er seine Worte "Jetzt sind die Jungen dran". Kurz vor der Pressekonferenz waren die Klubbetreiber noch besorgt gewesen, dass sie bald wieder zusperren müssen. "Das schaffen wir kein drittes Mal", so der Tenor. 

Doch diese Bedenken sind mit dem heutigen Tag ausgeräumt. Wolfgang Mückstein geht davon aus, dass wir es in Österreich im Herbst mit einer "schwachen vierten Welle zu tun haben werden". Er fordert die Betreiber auf, die "3 G gut zu kontrollieren" und die Gäste an die gemeinsame Verantwortung zu erinnern. Diese sind dazu "mehr als bereit", heißt es seitens der Branchenvertreter. Sie sehen sich als "Ort der Covid-Screenings für die 16- bis 40-Jährigen".

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare