© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
03/17/2020

Coronavirus: Bevölkerung ist kooperativ, sagt Innenminister

Karl Nehammer weist Vorwürfe wegen zu späten Handelns zurück.

Laut Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) halten sich die Österreicher an die Ausgangsbeschränkungen der Regierung zur Eindämmung der Coronavirus-Krise. Alle Berichte der Landespolizeidirektionen zeigten "hohe Kooperationsbereitschaft der Österreicherinnen und Österreicher", sagte Nehammer am Montagabend im TV-Sender oe24.

"So wie es sich derzeit darstellt, sind wir wirklich das Team Österreich der Bürgerinnen und Bürger, die alles daran setzen, dass wir es schaffen, das Virus einzudämmen." Auf die Frage, ob Polizeistrafen verhängt werden mussten, schüttelte Nehammer den Kopf.

Der Innenminister wies außerdem Vorwürfe gegen die Regierung, die Maßnahmen zu spät eingesetzt zu haben, zurück. Alle Maßnahmen seien "eng abgestimmt" mit den Experten getroffen worden und dienten dazu, die Infektionskurve abzuflachen und "Versorgungssicherheit zu geben". Unter Verweis auf seine "militärische Vergangenheit" erklärte Nehammer: "Man hat als Gemeinschaft, um so ein Virus einzudämmen, nicht viele Schüsse. Aber es gibt ein paar, damit man auf diese Kurve schießt sozusagen, um sie abzuflachen." Einer dieser "wesentlichen Schüsse" sei eben die Einschränkung der Bewegungsfreiheit und Reduktion der Sozialkontakte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.