THEMENBILD - SCHULBEGINN, SCHULSTART, SCHULE

© APA/ROLAND SCHLAGER / ROLAND SCHLAGER

Politik Inland
08/23/2021

Caritas-Schulstartaktion: "Enormer Bedarf" für Armutsgefährdete

Carlas bieten gebrauchte Erstausstattung für Taferlklassler. "Heuer sehr viele zum ersten Mal da".

230.000 armutsgefährdete Kinder und Jugendliche leben in Österreich. Der Herbst ist für viele Familien eine finanziell besonders herausfordernde Zeit - zu Schulbeginn können durchaus Kosten in der Höhe von mehreren hundert Euro pro Kind zusammenkommen. Viele Familien freuen sich über gebrauchte Schulsachen, wie sich am Montag im Rahmen eines Medientermins bei der Carla in Wien zeigte. "Der Bedarf ist enorm", betonte Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas Wien.

"Wir nehmen einen deutlichen Anstieg der Hilfeansuchen seit Beginn der Pandemie wahr. Die Krise macht jene noch ärmer, die es vorher schon waren, darunter beunruhigend viele Kinder und Jugendliche. Die Ungleichheiten im Bildungssystem wachsen und beeinflussen langfristig die Chancen im weiteren", sagte Schwertner.

Der Schulbeginn gilt laut Caritas immer als besondere Herausforderung für von Armut betroffene Familien. Die Corona-Krise verschärfe die Situation enorm. Die Hilfsorganisation unterstützt nicht nur in den Carlas, sondern hilft auch in sogenannten Lerncafés. Dem IHS (Institut für Höhere Studien) zufolge bedeuten Fernunterricht und Schulschließungen vor allem für benachteiligte Schüler signifikante Kompetenzverluste. Das verstärke soziale Ungleichheit, die Caritas versucht nach eigenen Angaben gegenzusteuern.

Im Second-Hand-Shop der Caritas am Mittersteig herrschte zum Startschuss der Aktion hektische Betriebsamkeit: So viel Auswahl für so wenig Geld gebe es selten, hieß es seitens der Kundschaft. Die erwies sich als bunt gemischt: Schnäppchenjäger und viele neue Gesichter, schilderten Mitarbeiter im APA-Gespräch: "Es sind sehr viele Kunden zum ersten Mal da!" - Woran das Team das erkennt? - "Viele fragen, ob sie einen Nachweis zeigen müssen, dass sie bedürftig sind. Müssen sie nicht. Bei Carla darf jeder einkaufen." Besonders spendabel waren heuer Kinder: Die Schulsammlung der "youngCaritas" brachte 450 gespendete und gefüllte Schultaschen. 49 Schulen mit 7.940 Schülern haben sich dabei engagiert, was die Leiterin der Carla Mittersteig, Rotraud Moldt, besonders freute. Allerdings sei die Nachfrage stets größer als das Angebot.

In den 56 Lerncafés setzt die Hilfsorganisation zusätzlich auf Armutsprävention durch Bildung: Seit 2007 bieten diese Einrichtungen Lern- und Nachmittagsbetreuung.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.