© APA/HERBERT P. OCZERET

Demo
11/29/2013

Innsbruck: Jetzt rufen die Burschen zum Marsch

Das Treffen in der Messehalle wurde ihnen untersagt - am Samstag gehen die Burschenschafter in Tirol deshalb auf die Straße.

Wo, ist noch ungewiss – dass der „Marsch“ abgehalten wird, ist aber fix: Am Samstag wollen die Burschenschafter in Innsbruck auf der Straße demonstrieren. Sie organisieren einen „Marsch“, die Polizei hat die Meldung einer Versammlung bestätigt.

Das wird nicht die einzige Demonstration sein, die am Samstag in Innsbruck stattfinden wird: Laut Polizei sind mehrere Kundegebungen angemeldet. Das „Aktionsbündnis Innsbruck gegen Faschismus" erwartet bis zu 2000 Menschen, die ihrem Protest gegen die rechten Vereinigungen Luft machen wollen.

Verstärkung für die Polizei

Die Polizei versucht bereits im Vorfeld, eine Eskalation zu vermeiden. Die Tiroler Polizei wird sogar von Exekutivkräften aus Wien, Vorarlberg und Kärnten verstärkt, 300 Mann sollen auf der Straße sein. Polizeisprecher Manfred Dummer will deshalb auch nicht bekanntgeben, wo die Burschenschafter planen, aufzumarschieren: Man rechne jedenfalls „mit Verkehrsbehinderungen im Innenstadtbereich“.

Auch Walter Tributsch, der Sprecher "Deutschen Burschenschaft", wollte vorerst keine näheren Informationen zu dem Marsch bekannt geben. Auch über den neu gefundenen Veranstaltungsort wollte er nicht sprechen – die Messe hatte den Vertrag mit dem Burschen bekanntlich nach Protesten und Bedenken seitens der Bürgermeisterin aufgelöst. Man werde in einer "Verbandsratssitzung" entscheiden, ob man das Ausweichquartier öffentlich mache – und auch, ob man dann Medienvertreter zulasse. Das Burschenschafter-Treffen mit rund 150 Teilnehmern soll aber jedenfalls um 15 Uhr beginnen, so Tributsch.

Demo vor der Messe

Das "Aktionsbündnis Innsbruck gegen Faschismus" will jedenfalls vor der Messe, dem eigentlich geplanten Veranstaltungsort, seinen Protest auf die Straße tragen. Dort will man ein Zeichen setzen, dass "die Zivilgesellschaft die Messe zurückerobert hat", so Sprecherin Claudia Schütz.

Burschenschaften in Österreich

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.