© REUTERS/POOL

Politik Ausland
11/01/2018

Macron warnt vor Rückfall in die 1930er: "Nationalismus ist Lepra"

Französischer Präsident verurteilt nationalistische Bewegungen in Europa und sieht Ähnlichkeiten zu Zwischenkriegszeit.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat Europa wegen des Erstarkens nationalistischer Bewegungen vor einem Rückfall in die 1930er-Jahre gewarnt. Er sei "betroffen von den Ähnlichkeiten zwischen der Zeit, in der wir leben, und der zwischen den beiden Weltkriegen", sagte Macron in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Zeitung "Ouest-France".

Den Nationalismus bezeichnete er als "Lepra" für Europa. Die Spaltung Europas durch Angst, die Rückkehr des Nationalismus und die Auswirkungen der wirtschaftlichen Krise zeigten "fast systematisch alles, was Europa zwischen dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Krise 1929 gekennzeichnet hat", sagte Macron. Er riet den Menschen, einen "klaren Kopf zu bewahren und zu wissen, wie sie zurückschlagen können".

Macron, der in den kommenden Tagen anlässlich des 100. Jahrestages des Endes des Ersten Weltkrieges Nord- und Ostfrankreich besuchen wird, hat zuletzt andere EU-Mitglieder beschuldigt, die Werte des Bündnisses aufzugeben. Dabei hob er insbesondere die nationalistischen Regierungen in Polen und Ungarn sowie die rechtspopulistische Regierung in Italien hervor.

Macron warnte in dem Interview zugleich davor, dass Europa seine Unabhängigkeit verlieren werde, falls es "von ausländischen Mächten herumgeschubst wird". Er wolle aus der Geschichte lernen und ein "souveräneres und multilaterales Europa" fördern, sagte Macron.

Dabei warnte er davor, sich bei Sicherheitsfragen zu sehr auf die USA zu verlassen. Zudem spiele China eine immer größere Rolle bei wesentlicher Infrastruktur, Russland versuche zu manipulieren, und Finanzinteressen und Märkte spielten manchmal größere Rollen als Staaten, sagte Macron.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.