Palestinian demonstration against Israeli settlements

© EPA / ALAA BADARNEH

Politik Ausland
07/24/2021

Jugendlicher bei Zusammenstößen im Westjordanland getötet

17-jähriger Palästinenser erlag am Samstag seinen Verletzungen.

Bei jüngsten Zusammenstößen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern im Westjordanland ist ein palästinensischer Jugendlicher getötet worden. Der 17-Jährige sei im Spital Schussverletzungen erlegen, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium am Samstag, einen Tag nach den Ereignissen, mit. 320 Palästinenser wurden laut dem Roten Halbmond verletzt, darunter 21 durch scharfe Munition, 68 durch Gummigeschoße, zahlreiche weitere durch Tränengas.

Hunderte Palästinenser hatten sich am Freitagnachmittag in der Ortschaft Beita versammelt, um gegen den nahegelegenen Außenposten Eviatar zu demonstrieren, den israelische Siedler Anfang Mai errichtet hatten. Nach Angaben der Armee warfen die Demonstranten Steine auf die Sicherheitskräfte, zwei Soldaten seien leicht verletzt worden.

Nach wochenlangen Spannungen hatten die Siedler den Außenposten nach einer Absprache mit Ministerpräsident Naftali Bennett Anfang Juli verlassen. Seither werden die errichteten Gebäude von der Armee bewacht, eine Rückkehr der Siedler ist möglich. Die Siedlung war unter Missachtung internationalen Rechts und israelischer Bestimmungen errichtet worden.

Völkerrechtlich gelten alle israelischen Siedlungen im besetzten Westjordanland mit ihren rund 475.000 Bewohnern als illegal. Die Palästinenser, die das umstrittene Land um den Außenposten Eviatar für sich beanspruchen, fordern eine permanente Räumung der Siedlung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.