© APA/AFP/ANGELA WEISS

Politik Ausland
09/30/2020

Hickhack interessierte kaum: Drittel weniger Zuseher bei Biden-Trump-Debatte

36 Prozent weniger als noch vor vier Jahren schalteten diesmal ein - das ist wohl dem rüden Ton der Debatte geschuldet. Beim nächsten Mal sollen strengere Regeln herrschen.

Die erste TV-Debatte zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden hat offenbar deutlich weniger Zuschauer angelockt als vor vier Jahren. Das Fachblatt "Hollywood Reporter" berichtete am Mittwoch von einem Rückgang um 36 Prozent auf geschätzte 28,8 Millionen Zuschauer bei den Sendern ABC, CBS, NBC und Fox. Die Daten weiterer Sender wurden im Laufe des Tages erwartet.

Rekord 2016

Die erste Debatte im Wahlkampf 2016 zwischen Trump und Hillary Clinton hatten dem Bericht zufolge 84,4 Millionen Zuschauer bei 13 Sendern verfolgt - ein Rekord in der 60-jährigen Geschichte der Wahlduelle im amerikanischen Fernsehen.

Die Debatte Biden-Trump am Dienstagabend verlief zum Teil chaotisch und war geprägt von Beleidigungen und persönlichen Angriffen. Geplant sind zwei weitere Rededuelle der Präsidentschaftskandidaten sowie ein Aufeinandertreffen ihrer Vizes.

Neues Reglement

Bei der nächsten Debatte Mitte Oktober soll jedenfalls ein gemäßigterer Ton herrschen, meldet Reuters: Es sollen neue Konversationsregeln aufgestellt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.