Politik | Ausland
28.10.2018

Hessen-Wahl: Wahlbeteiligung ähnlich wie vor fünf Jahren

38,8 Prozent der Wahlberechtigten gaben bis 14.00 Uhr ihre Stimme ab. 4,4 Millionen Menschen sind wahlberechtigt.

Bei der Landtagswahl in Hessen zeichnet sich eine ähnliche Beteiligung wie vor fünf Jahren ab. Bis 14.00 Uhr gaben rund 38,8 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, wie die Landeswahlleitung am Sonntag mitteilte. Vor fünf Jahren, als zeitgleich zum Landtag auch der Bundestag gewählt worden war, waren es zu diesem Zeitpunkt 40 Prozent gewesen.

In fast allen größeren Städten, zu denen zunächst Zahlen vorlagen, lag die Wahlbeteiligung den Angaben zufolge dieses Mal niedriger als vor fünf Jahren. In Darmstadt waren es um 14.00 Uhr 38,4 Prozent (Vergleichswert vor fünf Jahren: 41,3 Prozent), in Frankfurt 30,8 Prozent (36,2 Prozent), in Offenbach 28,6 Prozent (34,3 Prozent) und in Wiesbaden 41,7 Prozent (43,5 Prozent).

Verluste für CDU und SPD?

Dagegen wurde aus Kassel bis zum frühen Nachmittag eine Wahlbeteiligung von 54,9 Prozent gemeldet - vor fünf Jahren waren dort zu diesem Zeitpunkt 37,9 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne gegangen.

Zur Abstimmung aufgerufen sind in Hessen knapp 4,4 Millionen Wahlberechtigte. Sämtliche Umfragen in den vergangenen Wochen deuteten auf große Verluste für CDU und SPD hin. Die Grünen hingegen könnten ein Rekordergebnis erzielen.

Die AfD dürfte zudem in den Landtag einziehen und damit in allen 16 Landesparlamenten vertreten sein. Ob die schwarz-grüne Landesregierung wieder eine Mehrheit bekommt, ist unklar. Die Regierungsbildung könnte schwierig werden.