bloede_frage_ohnetext.png

© KURIER, Pilar Ortega

Podcast
01/22/2020

Ist das Weltwirtschafsforum nicht mehr als ein PR-Gag?

Politiker fahren für PR-Zwecke Bahn, die Mächtigen treffen sich zum Wirtschaftsforum, und die Jugend kritisiert den Kapitalismus - ist das legitim?

von Caroline Ferstl, Johannes Arends

Der neue Nightjet von Wien nach Brüssel ist da! Das mussten die österreichischen EU-Mandatare gleich einmal ausprobieren, und nahmen prompt 14 Stunden Fahrt in Kauf, um nach Brüssel zu gelangen. Alles ein PR-Zweck? Oder doch die Zukunft?

Gleichzeitig treffen sich die mächtigsten Köpfe der Welt im Schweizer Davos zum Weltwirtschafsforum, um über Geopolitik und Klimaschutz zu diskutieren. Greta Thunberg trifft auf Donald Trump, die deutsche Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer auf den von ihr öffentlich kritisierten Siemens-Chef Joe Kaeser. Und dazwischen wird verhandelt, diskutiert, und der Kapitalismus kritisiert. Ist das legitim?

Diesen Fragen sind wir in der neuesten Folge von "Blöde Frage" nachgegangen. Caroline Ferstl und Johannes Arends versuchen, Antworten zu finden.

Ihr findet die Folge hier im Webplayer, auf Apple Podcasts, auf Spotify, und allen anderen Apps, die Podcasts anbieten:

Ältere Folgen könnt ihr hier nachhören:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.