© EPA/LISI NIESNER

Mehr Platz
04/20/2022

Mann bewarf Security-Mitarbeiterin mit einem Döner-Sandwich

Ein 36-Jähriger wurde in Berlin-Neukölln handgreiflich. Als Wurfgeschoss diente ihm sein Essen.

Ein Twitter-Eintrag der Bundespolizei Berlin hat am Dienstag viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Darin geht es um ein, zumindest aus der Sicht der Feinschmecker, schweres Vergehen. Ein Mann habe sich demnach in der deutschen Hauptstadt mit der Mitarbeiterin einer Security-Firma angelegt und diese anschließend mit einem Döner-Sandwich beworfen. Seine Motive sind leider nicht bekannt.

"Trotz der aktuell gestiegenen Preise seines Wurfguts bewarf gestern ein 36-jähriger Berliner eine Mitarbeiterin eines Sicherheitsunternehmens mit einem Döner mit Kräutersauce auf dem Bahnhof Neukölln", heißt es in dem Tweet der Berliner Polizei. Aufgrund weiterer Handgreiflichkeiten hätte man Ermittlungen eingeleitet.

Ein Twitter-User will den Straftatbestand erkannt haben. "Essensverschwendung. Strafe … 5 Tage nur Wasser", fordert er augenzwinkernd. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare