Leben
22.06.2018

USA: Bär durchstöbert Auto und muss von Polizei befreit werden

Nachdem ein Polizist die Scheibe einschlug, flüchtete der Bär. © Bild: Twitter/PlacerSheriff

Ein Bär brach am kalifornischen Lake Tahoe in ein Auto ein und konnte dieses, nachdem er es durchwült hatte, nicht mehr verlassen.

Polizei-Einsatz der etwas anderen Art am Lake Tahoe in Carnelian Bay: Weil ein Bär in ein geparktes Auto eingebrochen war, dort nach Nahrung gesucht hatte und schließlich im Inneren festsaß, musste ein Polizist zur Hilfe anrücken.

Das Tier hatte laut dem zuständigen Sheriff, der ein Video der Befreiungsaktion auf Twitter teilte, das Innere des Autos derart stark beschädigt, dass sich die Türen nicht mehr öffnen ließen. Daher entschloss sich die Polizei dazu, ein Fenster des Autos einzuschlagen, um den Bären in die Freiheit zu entlassen.

Die Bewegtbilder der Streifenwagen-Kamera zeigen, wie ein Polizeibeamter aus etwas Abstand die Scheibe zerschlägt und sich dann sofort vom Wagen entfernt. Wenige Sekunden später quetscht sich der Bär hastig durch das Fenster und galoppiert davon.

Verbreitung des "Baribal"

Bei dem Bären handelte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um ein Exemplar der Gattung der Amerikanischen Schwarzbären, die in Nordamerika heimisch sind. Dort bevölkern sie Wälder und Flussläufe von Alaska über Kanada bis nach Florida und Mexiko. Die mittelgroßen Bären wurden früher stark gejagt. Teilweise waren die Bestände des "Baribal", wie der Amerikanische Schwarzbär auch genannt wird, massiv dezimiert. Inzwischen sind die Schwarzbären aber wieder zahlreich vertreten und gelten als die häufigste Großbärenart in der Region.