Leben
27.09.2017

Trump kann Premier nicht von Präsident unterscheiden

Der US-Präsident sorgte bei einer Pressekonferenz erneut für Verwirrung.

Wenn Donald Trump eine Pressekonferenz gibt, gehört es schon fast dazu, dass er bei den Anwesenden für komplette Verwirrung sorgt. Kürzlich so geschehen bei einer Ansprache am Southwest Florida International Airport am 14. September, die unter anderem von CNN übertragen wurde (kurier.at berichtete). Grund für die Visite: Trump wollte sich in dem von Hurrikan Irma verwüstete Bundesstaat über die Aufräumarbeiten informieren und mit Sturmopfern sprechen. Also dankte er den Ersthelfern und richtete auch Grüße von seiner Gattin aus, die "wirklich gerne hier gewesen wäre". Das Problem: Melania stand während der gesamten Rede direkt neben ihm.

Am Dienstagnachmittag kam es nun zu einem neuen Verbalpatzer vonseiten Trumps. Gemeinsam mit dem spanischen Premierminister Mariano Rajoy, der in den USA auf Besuch war, gab er eine Pressekonferenz im Weißen Haus, bei der Trump diesen immer als "Präsident Spaniens" bezeichnet anstatt als "Premierminister".

"Einen schönen Nachmittag, es ist mir eine große Ehre, Präsident Mariano Rajoy von Spanien willkommen zu heißen und es ist eine große Ehre, ihn im Weißen Haus zu haben", stellte Trump den Premierminister vor. Obwohl andere Personen Rajoy im Laufe der Konferenz korrekt als Premierminister ansprachen, zog Trump die Bezeichnung Präsident vor und nannte ihn sogar einmal "Mr. President".

Auch in einer vom Weißen Haus auf Twitter verbreiteten Ankündigung der Pressekonferenz wird Rajoy als Präsident von Spanien bezeichnet, was von den Nutzern nicht lange unkommentiert blieb.

Ungenaue Bezeichnung

Jedoch liegt Trump mit seiner Bezeichnung "Präsident" für Rajoy nicht komplett falsch, denn tatsächlich ist dieser der Ministerpräsident der Regierung. Auf der englischsprachigen Website von Wikipedia wird im Eintrag zur spanischen Regierung jedoch darauf hingewiesen, dass es irreführend sei, Rajoy als Präsident von Spanien zu bezeichnen.

Nach einem Treffen zwischen Obama und Rajoy benannte der damalige US-Präsident den spanischen Premierminister übrigens nach dessen korrekter Funktion, wie aus den Anmerkungen dazu hervorgeht. In diesen heißt es: "Lasst mich damit beginnen, dem Premierminister Rajoy und seinem Team und der spanischen Bevölkerung dafür zu danken, dass sie uns willkommen geheißen haben."