Leben
06.06.2018

Tob-Job "zu schwer" für Frau: Qatar-Airways-Chef entschuldigt sich

Er hatte bei der Jahrestagung der International Air Transport Association (IATA) für Empörung gesorgt.

Der Chef von Qatar Airways, Akbar Al Baker, sagte am Dienstag bei der Jahrestagung der International Air Transport Association (IATA) in Sydney, dass die Airline von einem Mann geführt werden müsse, "weil es sich um eine sehr herausfordernde Position handelt". Zuvor war die Frage gestellt worden, warum es bei arabischen Airlines einen so geringen Anteil von Frauen in Führungspositionen gibt.

Mangel an Frauen

Kurz zuvor war Al Baker zum IATA-Vorsitzenden gekürt worden. Nach Kritik an seiner Aussage über Frauen in Führungspositionen hat sich Al Baker mittlerweile entschuldigt. Seine Bemerkung sei ein Witz gewesen, er habe außerdem von einem einzigen Posten gesprochen und nicht seiner Belegschaft insgesamt. Das Unternehmen sendete zudem eine Pressemitteilung aus, es sei der Geschlechtergerechtigkeit verpflichtet. Die Belegschaft sei zu über 44 Prozent weiblich, man habe auch weibliche Pilotinnen und hochrangige Managerinnen.

Generell sind Frauen in der Luftfahrtbranche unterrepräsentiert. Laut Gender Gap Grader würden Frauen beispielsweise nur 5,44 Prozent der kommerziellen Piloten weltweit ausmachen.