Leben
24.04.2018

"Haben Dresscode": Neuseeländisches Kino verbietet Pyjamas

Das Tragen der bequemen Schlafoutfits im Kino sei untersagt, "egal, wie süß sie sind".

Gemütlichkeit sollte Grenzen haben. Zumindest wenn es nach den Betreibern eines Kleinstadt-Kinos in Neuseeland geht. Das Kino verbietet seinen Gästen, Pyjamas während Filmvorführungen zu tragen - und hat damit auch international für Aufmerksamkeit gesorgt.

"Das ist eine freundliche Erinnerung daran, dass wir einen Dresscode in den Hawera Cinemas haben, es ist wirklich ganz einfach, solange man angemessen gekleidet ist und sauberes Schuhwerk trägt, ist man auf der sicheren Seite", schrieb das Kino der Kette Hawera Cinemas am 20. April auf seiner Facebook-Seite. In einem Nachsatz folgt das Verbot: "Bitte keine Pyjamas, Onesies (Einteiler, Anm. der Redaktion), Morgenmäntel oder dreckige Gummistiefel - egal, wie süß sie sind."

"Kleidungsstil passt nicht zur Atmosphäre"

Ein solcher Kleidungsstil entspreche nicht der Atmosphäre ihres Kinos im ländlich gelegenen Hawera auf der neuseeländischen Nordinsel, sagte Managerin Kirsty Bourke der lokalen Nachrichtenseite Stuff am Dienstag. Es komme immer häufiger vor, das Menschen Pyjamas an öffentlichen Orten trügen.

Stolz listete das Kino am Dienstag auf Facebook internationale Medien auf, die über ihre neuen Regeln geschrieben haben, darunter Blätter aus Großbritannien, Frankreich und Portugal. Doch Kritik bleibt nicht aus: "Wow. Ich wusste nicht, dass ihr die 'Mode-Polizei' seid", schrieb eine Facebook-Nutzerin in der Kommentarspalte. Die meisten Reaktionen seien aber positiv, sagte Bourke.