Leben
30.11.2018

"Die einzige Sch****": DHL-Mitarbeiter teilt gegen Kunden aus

Ein Nutzer hatte sich auf Twitter darüber beschwert, dass sein Paket zu spät geliefert worden sei.

Die Vorweihnachtszeit stellt die Nerven von Kunden und Paketzustellern auf eine harte Probe. Auf Twitter hat sich nun ein Nutzer mit einer Beschwerde an den Paketlieferdienst DHL gewandt. Er habe sein Paket nicht bekommen, obwohl er zum Liefertermin zu Hause gewesen sei. Den Tweet hat er jedoch anschließend wieder gelöscht, wie der Branchendienst Meedia berichtet.

Einem Mitarbeiter des Unternehmens platzte daraufhin der Kragen. "Die einzige Sch**** hier ist Ihr Rumgeheule!", beginnt die Antwort des Mitarbeiters, der mit dem Kürzel SI vom offiziellen Account des Unternehmens postete. Zudem würde es an Realitätsverlust grenzen, das als voraussichtlich angegebene Lieferdatum als "feste Daten" wahrzunehmen. Der Tweet endete mit der Aufforderung: "Und jetzt zurück zu Mami an die Brust!"

Nun hat sich DHL für die Tweets seines Mitarbeiters entschuldigt. Die Reaktion und der Umgang mit Kunden des Unternehmens verstoße Massiv gegen alle Grundsätze zum höflichen, sachlichen und konstruktiven Umgang mit Kundenanfragen und Beschwerden. "Hierzu können wir uns bei unserem Kunden nur aufrichtig entschuldigen", heißt es in einem Statement gegenüber Meedia.

Gemischte Reaktionen

Während der Schokoriegel-Hersteller Snickers dem DHL-Mitarbeiter mit einem nicht verifizierten Account empfahl, ein Snickers zu essen, sich - in Anspielung auf die bekannte Snickers-Werbung - also zu beruhigen, zeigten andere Nutzer auch Verständnis für die Antwort des DHL-Mitarbeiters.

Das Unternehmen prüfe laut dem Bericht von Meedia arbeitsrechtliche Konsequenzen. Der betroffene Mitarbeiter würde ab sofort nicht mehr in einem Bereich mit direktem Kundenkontakt bei DHL tätig sein. Auf Twitter hieß es später, dass die Konsequenzen bereits erfolgt seien. "Da ist richtig was schief gelaufen und darf so einfach nicht passieren! Ihre Reaktionen sind absolut nachvollziehbar. Wir entschuldigen uns aufrichtig!"