Leben
28.08.2018

50 Euro: Wird dieser Ikea-Tisch bald ein Vermögen wert sein?

Der Beistelltisch in Retro-Optik um 50 Euro könnte Experten zufolge eine massive Wertsteigerung erleben.

Ikea hat mal wieder in der Retrokiste gekramt und einen alten Klassiker zu neuem Leben erweckt: Im Jahr 1953 brachte das schwedische Möbelhaus Beistelltisch "Lövet" auf den Markt. Designt wurde dieser vom bekannten Möbeldesigner Gillis Lundgren, seines Zeichens auch Erfinder des millionenfach verkauften Billy-Regals. Bei den Kunden war der Tisch extrem populär, schließlich wurde die Produktion jedoch eingestellt.

Alter Klassiker, neu interpretiert

Nun wurde das Kaffeetischchen unter dem leicht abgeänderten Namen "Lövbacken" neu aufgelegt. Das Stück ist Teil jener Kollektion, mit der Ikea sein 75-jähriges Bestehen feiert und im Zuge dessen kultige Lieblingsstücke vergangener Jahrzehnte wieder anbietet.

Experten gehen jedenfalls davon aus, dass der modernisierte Kaffeetisch reißenden Absatz finden und in den kommenden Jahrzehnten eine deutliche Wertsteigerung erleben wird. Wie der Independent berichtet, prognostiziert das schwedische Auktionshaus Barnebys, dass der 50-Euro-Tisch in rund zehn Jahren zwischen 1.100 und 1.900 Euro wert sein könnte. Bis 2040 könnte man sogar 5.500 Euro dafür hinblättern müssen.

"In jüngster Vergangenheit haben wir beobachtet, dass klassische Designs von Ikea in Auktionshäusern auf der ganzen Welt zu begehrten Sammlerstücken geworden sind und Preise erzielen, die bis zu zehn Mal höher sind als der Ursprungspreis", schreibt Barnebys-Mitgründer Pontus Silfverstople auf dem offiziellen Blog des Unternehmens.

Ausschau gilt es nicht nur nach Tisch "Lövbacken", der bereits in den Geschäften zu finden ist, zu halten. Auch das Sofa "Klippan", welches im Oktober neu aufgelegt wird und im Stil der 80er daherkommt, könnte zum zukünftigen Klassiker avancieren.