British musician Fleetwood attends the 2019 Rock and Roll Hall of Fame induction ceremony in Brooklyn, New York

© REUTERS / EDUARDO MUNOZ

Kultur
01/14/2021

Nach TikTok-Erfolg: Mick Fleetwood verkauft alle Songrechte

Der Gründer von Fleetwood Mac tat es Bob Dylan, Neil Young und Shakira nach. Für BMG "der größte Deal der letzten zwei Jahre".

Mick Fleetwood (73) hat seine gesamten Songrechte verkauft. Der Gründer und Schlagzeuger der in den 1970er und 1980er Jahren populären amerikanisch-britischen Gruppe Fleetwood Mac veräußerte seine Rechte am Band-Katalog an die Musikfirma BMG. Der Deal ging "drei Monate nachdem der Fleetwood-Mac-Klassiker 'Dreams' TikTok und damit Millionen neuer Fans weltweit eroberte" über die Bühne, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Eine Kaufsumme wurde nicht genannt, aber: "Es handelt sich dabei um den größten Deal der letzten zwei Jahre", so BMG

Fleetwood folgt damit dem Beispiel anderer großer Musikstars wie Bob Dylan, Neil Young und Shakira.

Vor dem Deal mit BMG hatte bereits das Unternehmen Hipgnosis die Verlagsrechte des früheren Gitarristen der Band Fleetwood Mac, Lindsey Buckingham ("Go Your Own Way", "The Chain"), übernommen.

Lagerarbeiter löste Hype um Song aus

Das neue Interesse an Fleetwood Mac hatte im September Nathan Apodaca aus dem US-Bundesstaat Idaho ausgelöst. Der Lagerarbeiter filmte mit einem Selfiestick seine morgendliche Fahrt auf einem Longboard in die Arbeit. In einer Hand hält er dabei das Smartphone, nimmt gleichzeitig mit der anderen einen kräftigen Schluck aus einer PET-Flasche mit einem Cranberry-Getränk und bewegt dazu seine Lippen zur Textzeile dem Fleetwood-Mac-Song "Dreams".

Der chillige Vibe faszinierte Millionen von TikTok-Usern und regte zu Nachmach-Aktionen an. Apodacas Account "Doggface208" zählt mittlerweile mehr als 6 Millionen User. Und der 43 Jahre alte Song von Fleetwood Mac erlebte ebenso einen neuen Höhenflug.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.