Liebesg´schichten und Heiratssachen

© ORF / Roman Zach-Kiesling

Kultur Medien
09/01/2021

TV-Quoten: ORF-Gruppe und viele Private mit starkem August

ORF 2 legte stärker als ORF 1 zu. Puls24 steigerte sich zum Zweijahresjubiläum in Gesamt- und Zielgruppe. ServusTV reüssiert mit Sport.

Der August ist für viele heimische TV-Sender erfreulich verlaufen. Sowohl die ORF-Gruppe als auch viele Privatsender steigerten ihre Marktanteile gegenüber dem Vorjahresmonat. Der ORF kam mit seinen vier Sendern auf 33,9 Prozent Marktanteil (plus 2,8 Prozentpunkte). Stärkster Privatsender mit 4,0 Prozent Marktanteil war ServusTV (plus 0,9 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe (12-49) war Puls 4 mit 5,4 Prozent (plus 0,4 Prozentpunkte) führender Privatsender.

ORF 2 steigerte sich um 1,4 Prozentpunkte auf 22,2 Prozent Marktanteil. Ebenso hoch war der Anstieg für den Sender in der Kernzielgruppe, womit er 10,7 Prozent Marktanteil erreichte. ORF 1 legte in der Gesamtzielgruppe um 0,7 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent Marktanteil zu. Bei den 12- bis 49-Jährigen verlor ORF 1 leicht (10,2 Prozent Marktanteil, minus 0,2 Prozentpunkte).

ORF reüssierte mit Klassikern und Schlösserserie

Unter die Topreichweiten des ORF mischten sich im August neben Klassikern wie der "ZiB 1" sowie "Bundesland heute" mehrere von Lou Lorenz-Dittlbacher geführte "Sommergespräche" mit den Chefinnen und Chefs der Parlamentsparteien, die "Liebesg'schichten und Heiratssachen" als auch der Krimi "Die Toten von Salzburg". "Herrschaftszeiten!" mit Johann-Philipp Spiegelfeld, der diverse Schlösser und Burgen in Österreich besuchte, schaffte es zwar nicht unter die reichweitenstärksten Sendungen, endete aber mit einem Reichweitenrekord: Im Schnitt 544.000 Zusehende verzeichnete die Sendung am 24. August bei 21 Prozent Marktanteil. Durchschnittlich erreichten die insgesamt sechs Ausgaben 494.000 Personen.

Sport-Highlights bei ServusTV

ServusTV erklärte seinen Marktanteilszuwachs von 0,9 Prozentpunkten auf 4,0 Prozent in einer Aussendung mit den zahlreichen Sportangeboten wie Formel 1, MotoGP oder dem Champions-League-Qualifikationsspiel des FC Salzburg, die kumuliert auf eine Nettoreichweite von 2,5 Mio. Zuseherinnen und Zusehern kamen. Die "Servus Nachrichten" erzielten einen neuen Monatsrekordwert von 7,5 Prozent Marktanteil. In der Kernzielgruppe legte der Salzburger Privatsender auf 3,0 Prozent Marktanteil zu (plus 0,5 Prozentpunkte).

Puls4-"Sommergespräche" zogen

Puls 4 verlor in der Gesamtzielgruppe leicht (3,2 Prozent, minus 0,1 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe, auf die der Sender fokussiert, wurde ein Zuwachs von 0,3 Prozentpunkten auf 5,4 Prozent Marktanteil verzeichnet, womit laut einer Aussendung der beste August seit Senderbestehen gegeben ist. Quotentreiber waren etwa die ebenso auf Puls 24 ausgestrahlten "Sommergespräche" mit den Parteichefinnen und -chefs. Die "Puls 24 News am Abend" erreichten mit 8,5 Prozent Marktanteil (12-49) ein neues Rekordhoch.

ATV vertraut auf Doku Soaps

ATV sank in der Gesamtzielgruppe auf 2,7 Prozent Marktanteil (minus 0,2 Prozentpunkte) ab, in der Kernzielgruppe legte der Privatsender dagegen um 0,2 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent Marktanteil zu. Gut beim Publikum kamen etwa "Mein Gemeindebau" mit im Schnitt 6,3 Prozent Marktanteil (12-49) oder "Tinderreisen" mit im Schnitt 7,8 Prozent Marktanteil (12-49) an.

Auch Nachrichtensender profitierten

Oe24.tv steigerte sich sowohl in der Gesamtzielgruppe (1,2 Prozent Marktanteil, plus 0,4 Prozentpunkte) als auch in der Kernzielgruppe (2,1 Prozent Marktanteil, plus 1,0 Prozentpunkte). Der Nachrichtensender führt das Plus auf die Afghanistan-Berichterstattung, Live-Berichte von diversen Unwettern und Updates zu den Corona-Maßnahmen zurück.

Puls 24 steigerte sich zu seinem zweijährigen Bestehen ebenfalls. Bei den Über-12-Jährigen kam der Nachrichtensender auf 0,7 Prozent Marktanteil (plus 0,2 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe betrug der Zuwachs 0,3 Prozentpunkte, womit 1,0 Prozent Marktanteil erreicht wurden. Monatlich informieren sich im Schnitt über 1,7 Mio. Zuseherinnen und Zuseher bei Puls 24.

Dabei greife Puls 24 bewusst gesellschaftlich relevante als auch oft tabuisierte Themen an, wie es in einer Aussendung heißt. Als Beleg werden etwa eine Dokureihe über Frauenmorde in Österreich, eine Themenwoche zu "Gefahr Social Media" oder ein "Milborn Spezial" rund um die Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Medienmacher Wolfgang Fellner, welche dieser abstreitet, angeführt. "Eine engagierte und topmotivierte Redaktion voll toller Journalist:innen hat für hochqualitativen Public-Value-Journalismus ehrliches Lob verdient. Diesen Kurs von Qualitätsjournalismus, Information und lokalem Content werden wir weiter verfolgen, sowohl im TV, als auch digital über unsere Streaming-Plattform Zappn", sagte ProSiebenSat.1Puls4-Geschäftsführer Markus Breitenecker.

Insgesamt kam die P7S1P4-Gruppe (Puls 4, Puls 24, ATV, ATV2) mit ihren vier Österreichsendern auf 7,6 Prozent Marktanteil (12+). In der Kernzielgruppe wurden im August 11,9 Prozent Marktanteil verbucht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.