Der Star des Abends: Johannes Pietsch.

© ORF

Kultur Medien
03/19/2021

Starmania: Diese Kandidaten sind weiter

Drei Startickets brachten ernsthafte Favoriten auf den Gesamtsieg

von Philipp Wilhelmer

Die Vorauslese ist abgeschlossen: Folge vier von "Starmania 21" auf ORF1 brachte am Freitagabend die finalen acht Kandidatinnen und Kandidaten in die Auswahl für die Semifinali. Stimmlich, performancetechnisch und storymäßig hatte sich einmal mehr ein ausdrucksstarkes Starterfeld formiert. Drei kassierten ein so genanntes Star Ticket, waren also wegen besonderer Leistungen gleich eine Runde weiter.

Die Star Tickets

Dabei kristallisierten sich ernsthafte Favoritinnen und Favoriten für den Gesamtsieg heraus: Das erste Star Ticket ging an Anna Heimrath, die das Unmögliche versuchte - und damit erfolgreich war. Sie performte "Wie a Kind" von Jurymitglied Ina Regen. Und plättete die regelrecht: „Du hast das sehr zu deinem eigenen gemacht", lobte Regen.

Das zweite Durchmarschticket gab es für Johannes Pietsch, dem Star des Abends: Nicht nur, dass er als 19-jähriger Countertenor (wer ist das heute noch??) das hohe Cis erreichte, performte er mit Charisma und perfekt gesetzter Choreografie. So entspannt sah man noch niemand abräumen. Der Zivildiener performte „Chandelier“ von Sia.

Star Ticket drei ging an Teodora Spiric, die sich an die Power-Liebesballade „Ain’t No Mountain High Enough“ wagte und die Jury regelrecht an die Wand sang: Die Stimme war stets dort, wo sie in der Tonleiter sein musste, Ausstrahlung und Gesamtauftritt räumten die letzten Zweifel aus: Hier schlummert großes Potenzial.

Die Kandidatinnen und Kandidaten aus der Röhre

Fünf Kandidatinnen und Kandidaten kamen in einem weiterhin etwas überkomplexen Auswahlverfahren in die Röhre und damit weiter:

Mert Cosmus ("All By Myself") – der Mann, der nur dank Auto und Klischeevorstellungen für einen Gangsterrapper gehalten würde, performte eine Schmuseballade.

David Mannhart ("You Raise Me Up") ist der jüngste Performer, hat aber schon als Kind Bühnenerfahrung gesammelt. Der 15-Jährige überzeugte mit Musicalstimme, wiewohl die Jury anmerkte, man werde ihn an seinen Popkünsten messen.

Corinna Koder ("Whenever, Wherever“) strotzte vor Selbstbewusstsein, performte Shakira und wurde für ihren Ehrgeiz belohnt.

Stefanie Mayer ("Rise Up") überzeugte mit Powerstimme und Understatement.

Marcel Kaiser ("Sowieso"): Der Bankkaufmann mit Drang zum Ausflippen am Weekend war Sieger der Herzen und wurde als letzter in den Kreis der Aufgerückten geholt. Er bedankte sich mit einer Art Liegestütz und hatte das Lächeln der Zuseher auf seiner Seite.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.