© Snapchat

Kultur Medien
04/05/2019

Snapchat kündigt neue Serien an

Das soziale Netzwerk zeigt ab Mai neue Eigenproduktionen, darunter Dokus, Komödien und eine tägliche Show.

Bekannt ist Snapchat für 10-sekündige Video-Botschaften, die sich nach dem Anschauen selbst zerstören. Mittlerweile mischt das soziale Netzwerk - wie auch Facebook - auch am viel umkämpften Serienmarkt mit.

Im Vorjahr, das für Snapchat in Sachen Nutzer- und Börsenzahlen nicht ganz nach Plan verlief, starteten die sogenannten "Snap Originals": Zwölf Mini-Serien, die ans Smartphone angepasst sind, maximal 5-minütige Episoden haben und im Hochformat angezeigt werden.

Darunter etwa "Endless Summer" über das Leben einer jungen Bloggerin oder "Co-Ed" über eine Gruppe von College-Anfängern. Die Inhalte orientieren sich am vorwiegend jungen Publikum - laut Snap, dem Unternehmen hinter Snapchat, erreicht die App 90 % der 14- bis 29-Jährigen in den USA.

Am Donnerstag wurden zehn neue Produktionen angekündigt.

Komödien, News, Dokus

Zu den Neuerscheinungen zählt unter anderem "Two Sides", das im Mai startet und ein junges Pärchen in der Trennungsphase porträtiert. Gezeigt werden die Sichtweisen der beiden Partner dank Splitscreen-Modus gleichzeitig. "Commanders" (zu sehen ab Juni) ist eine Komödie über zwei Außenseiter, die eine mysteriöse Technoligie entdecken.

Im Frühjahr soll zudem eine tägliche Show von BuzzFeed anlaufen, die den neuesten Klatsch und Tratsch präsentieren soll. Auch Dokus sind geplant: "While Black" von Autor und Filmemacher MK Asante beleuchtet Rassismus in den USA, "Compton Dreams" folgt drei aufstrebenden HipHop-Musikern aus der US-Stadt Compton (beide Produktionen sollen ab Sommer zum Streamen bereitstehen).

Weitere Staffeln geplant

Außerdem sollen einige der bereits bestehenden Serien verlängert werden: "Endless Summer" etwa bekommt eine zweite Staffel. Die erste soll laut Snapchat 28 Millionen Zuschauer weltweit erreicht haben.

Neben den Serien-Starts hat Snap weitere Neuigkeiten angekündigt: So sollen User künftig über gemeinsame Gruppen-Chats Mini-Games spielen können. Partner-Apps wie Tinder und Netflix sollen außerdem Snapchat-Funktionen nutzen können.