© rtl

Kultur Medien

RTL halbierte 2022 den Gewinn

Vorsichtiger Blick auf 2023 - Deutlich mehr Streaming-Abonnenten

03/16/2023, 10:39 AM

Die RTL Gruppe hat im abgelaufenen Jahr einen Gewinneinbruch erlitten. Unter dem Strich fiel der Gewinn im Jahresabstand von rund 1,45 Mrd. Euro auf 766 Mio. Euro. 2021 hatte RTL von hohen VerĂ€ußerungsgewinnen profitiert, wie der im deutschen MDax notierte Fernsehkonzern am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITA) sank 2022 wegen höherer Streaming-Anlaufverluste und geringerer TV-Werbeerlöse um sechs Prozent auf 1,08 Mrd. Euro.

Damit erreichte das Unternehmen seine im Jahresverlauf gesenkten Ziele. Im abgeschlossenen Jahr stieg der Umsatz aus eigener Kraft um 1,6 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro. Rechnet man die Übernahme des Hamburger Verlags Gruner + Jahr mit, fĂ€llt das Plus deutlich grĂ¶ĂŸer aus.

RTL schaut wegen der schwierigen Situation auf dem TV-Werbemarkt vorsichtig auf das laufende Jahr. Dieses Jahr dĂŒrfte der Umsatz auf 7,3 bis 7,4 Milliarden Euro wachsen. Allerdings dĂŒrfte der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) leicht auf 1,0 bis 1,05 Mrd. Euro weiter sinken. Seine Anlaufverluste im wichtigen Streaming-Bereich will RTL auf unter 200 Mio. Euro reduzieren.

Der Medienkonzern will sein StreaminggeschĂ€ft weiter ausbauen. Ende vergangenen Jahres zĂ€hlte die Gruppe fast 5,5 Millionen zahlende Abonnenten und damit knapp 44,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Großteil davon entfĂ€llt auf den deutschen Dienst RTL+, den der Konzern etwa ĂŒber eine strategische Partnerschaft mit der Deutschen Telekom vermarktet.

Ziele gesenkt und erreicht

Damit erreichte das Unternehmen seine im Jahresverlauf gesenkten Ziele. Im abgeschlossenen Jahr stieg der Umsatz aus eigener Kraft um 1,6 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro. Rechnet man die Übernahme des Hamburger Verlags Gruner + Jahr mit, fĂ€llt das Plus deutlich grĂ¶ĂŸer aus.

Ausblick verhalten

RTL schaut wegen der schwierigen Situation auf dem TV-Werbemarkt vorsichtig auf das laufende Jahr. Dieses Jahr dĂŒrfte der Umsatz auf 7,3 bis 7,4 Milliarden Euro wachsen. Allerdings dĂŒrfte der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) leicht auf 1,0 bis 1,05 Mrd. Euro weiter sinken. Seine Anlaufverluste im wichtigen Streaming-Bereich will RTL auf unter 200 Mio. Euro reduzieren.

Ausbau von RTL+

Der Medienkonzern will sein StreaminggeschĂ€ft weiter ausbauen. Ende vergangenen Jahres zĂ€hlte die Gruppe fast 5,5 Millionen zahlende Abonnenten und damit knapp 44,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Großteil davon entfĂ€llt auf den deutschen Dienst RTL+, den der Konzern etwa ĂŒber eine strategische Partnerschaft mit der Deutschen Telekom vermarktet.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

RTL halbierte 2022 den Gewinn | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat