Kultur Medien
06/13/2020

Rassismus-Vorwurf: BBC entfernte Episode der Kultserie "Fawlty Towers"

Schauspieler John Cleese empörte sich daraufhin via Twitter.

Nach Protesten wegen „rassistischer Beleidigungen“ hat der Streamingdienst UKTV der BBC die Folge „The Germans“ (Die Deutschen) der Kultserie „Fawlty Towers“ aus dem Programm genommen. Die Comedyfolge werde „geprüft“, hieß es am Freitag. Schauspieler John Cleese kritisierte die Entscheidung scharf: Die Episode sei eine Kritik rassistischer Einstellungen, keine Billigung derselben.

"Zusätzliche Hinweise"

Der Sender teilte daraufhin mit, die Episode solle demnächst zusammen mit „zusätzlichen Hinweisen“ wieder online gestellt werden. Ältere Beiträge würden „regelmäßig“ geprüft, um zu garantieren, dass Zuschauererwartungen erfüllt werden. Dabei werde besonders auf „veraltete Sprache“ geachtet.

Cleese, bekannt als Mitbegründer der Komikergruppe „Monty Python's Flying Circus“, hatte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter kritisiert, die BBC werde „von einer Mischung aus Marketingleuten und kleinlichen Bürokraten“ geleitet.

Die Folge, die im Oktober 1975 erschien, dreht sich um den Hotelbesitzer Basil Fawlty, der eine Gruppe deutscher Touristen beleidigt. Fawlty sagt wiederholt „Fangen Sie nicht vom Krieg an“ und gibt schließlich eine Hitler-Imitation zum Besten. Problematisch ist außerdem der Charakter des Major Gowen, der sich über das „westindische Cricket-Team“ auslässt und dabei beleidigende Sprache verwendet.