© ORF/ORF/Hans Leitner

Kultur Medien
09/03/2019

ORF-"Sommergespräch" mit Kurz erreicht höchste Quote heuer

Durchschnittlich 997.000 sahen das Interview mit Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) - der höchste Wert der diesjährigen Reihe.

Montagabend ging das letzte der heurigen ORF-"Sommergespräche" über die Bühne. Zum Finale war ÖVP-Chef Sebastian Kurz zu Gast bei Moderator Tobias Pötzelsberger. Durchschnittlich 997.000 sahen in ORF2 zu (bei einem Marktanteil von 31 %), der Spitzenwert lag bei 1,082 Millionen. Damit erreichte das Interview mit dem Ex-Kanzler die höchste Quote der diesjährigen Gesprächsreihe.

Rendi-Wagner vor Hofer und Meinl-Reisinger

Beim Gespräch mit SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner in der Vorwoche haben durchschnittlich 855.000 eingeschaltet. Sie liegt damit auf Quoten-Platz zwei. Das Interview mit Norbert Hofer (FPÖ) kam auf den dritten Platz: Hier sahen durchschnittlich 829.000 zu.

Bei Beate Meinl-Reisinger (NEOS) waren es 658.000 Zuseher, den Auftakt mit Maria Stern (JETZT) verfolgten 628.000

Die "Sommergespräch"-Quoten 2019 im Überblick

Maria Stern (JETZT) - 5. 8.: durchschnittlich 628.000 Seher (22 % Marktanteil)

Beate Meinl-Reisinger (NEOS) - 12. 8.: durchschnittlich 658.000 Seher (23 %)

Norbert Hofer (FPÖ) - 19. 8.: durchschnittlich 829.000 Seher (27 %)

Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) - 26. 8.: durchschnittlich 855.000 Seher (30 %)

Sebastian Kurz (ÖVP) - 2. 9.: durchschnittlich 997.000 Seher (31 %)

Auch im Vorjahr war Kurz auf Platz eins

Schon 2018 lag das "Sommergespräch" mit Sebastian Kurz quotenmäßig auf Platz eins: Der damalige Kanzler kam auf durchschnittlich 787.000 Zuseher (28 % Marktanteil) vor Heinz-Christian Strache (FPÖ) mit 715.000 Zusehern (24 %) und Christian Kern (SPÖ) mit 626.000 Zusehern (21 %). Peter Pilz (JETZT, damals Liste Pilz) erreichte durchschnittlich 603.000 Zuseher (22 %). Beate Meinl-Reisinger (NEOS) bildete 2018 das Quoten-Schlusslicht mit durchschnittlich 461.000 Zusehern (17 %).

Den Allzeit-Rekord bei den ORF-"Sommergesprächen" hält ebenfalls Kurz: 2017 war er auf durchschnittlich 1.034.000 Zuseher gekommen bei einem Marktanteil von 35 %.

Pötzelsberger vor Bernhard und Bürger

Durchschnittlich waren bei den fünf Ausgaben der heurigen ORF-"Sommergespräche" mit Moderator Tobias Pötzelsberger 794.000 Zuseher (27 % Marktanteil) dabei. In der Zielgruppe (12 bis 49 Jahre) lag der Marktanteil bei 17 %.

Die heurigen Quoten liegen dabei über jenen von 2018: Im Vorjahr schalteten bei den Gesprächen mit dem Moderatoren-Duo Nadja Bernhard und Hans Bürger durchschnittlich 640.000 ein (22 % Marktanteil). Bei den jungen Zusehern belief sich der Marktanteil damals auf 14 %.

Die diesjährige Gesprächs-Reihe ist laut ORF die meistgesehene seit Sendungsstart.

Von den "Sommergesprächen" zur "Pressestunde"

Wie es mit ORF-Star Pötzelsberger weitergeht, der im Frühjahr mit seiner souveränen Moderation zur Ibiza-Affäre aufzeigte? Er bleibe der Mittags-„ZIB“ erhalten, sagt ORF2-Chefredakteur Matthias Schrom. Zudem werde Pötzelsberger bei „Sondersendungen rund um die Nationalratswahl, die Koalitionsverhandlungen und den Brexit zum Einsatz kommen und in Zukunft auch die ,Pressestunde‘ moderieren“, so Schrom.