Szene aus "M - Eine Stadt sucht einen Mörder"

© ORF/Ingo Pertramer

Kultur Medien
02/18/2019

ORF: Schalkos "M" schlug am Sonntag Rosamunde Pilcher

605.000 sahen das düstere Serien-Remake des Fritz Lang-Klassikers auf ORFeins.

von Philipp Wilhelmer

Dass die Serie polarisieren würde, war abzusehen. Dass David Schalkos "M-Eine Stadt sucht einen Mörder" aber auch ihr Publikum finden würde, war trotz heftiger Bewerbung im Vorfeld nicht abgemacht. Die Quoten vom Sonntagabend zeigen, dass das Serien-Remake des Fritz Lang-Klassikers auf ORFeins bei den Sehern zog: 605.000 verfolgten Teil eins um 20.15 (der Marktanteil lag bei 18 Prozent), Teil zwei im Anschluss sahen bei stabilem Marktanteil 585.000.

Zum Vergleich: Die in Memoriam programmierte Rosamunde Pilcher-Folge "Erdbeeren im Frühling" auf ORF 2 sahen 556.000. Der Marktanteil betrug 16 Prozent.

 

Hirscher räumte alles ab

Tagessieger bei den Sonntagsquoten war aber ohnehin ein ganz anderer: Den Siegeslauf von Marcel Hirscher auf ORFeins sahen 1,373 Mio. Österreicher. Der Marktanteil lag bei 70 Prozent.