© EPA/JENS SCHLUETER

Kultur Medien
03/08/2021

Fehlverhalten gegenüber Frauen? Vorwürfe gegen "Bild"-Chefredakteur

Julian Reichelt werden laut "Spiegel" Machtmissbrauch, Nötigung und Mobbing vorgeworfen.

Laut Spiegel Online gibt es beim Axel-Springer-Verlag interne Ermittlungen gegen Julian Reichelt. Vorwurf: wiederholtes Fehlverhalten gegenüber Frauen.

Der Chefredakteur der Bild-Zeitung soll bei einer internen Compliance-Untersuchung schlecht abgeschnitten haben. "Rund ein halbes Dutzend Mitarbeiterinnen" - so vage formuliert es der Spiegel - sollen Reichelt Machtmissbrauch, Ausnutzung von Abhängigkeitsverhältnissen, aber "in einzelnen Fällen" auch Nötigung und Mobbing vorwerfen.

Das genaue Ausmaß der Compliance-Untersuchung sei derzeit noch unklar. Der Axel-Springer-Verlag hat der Kanzlei Freshfields die Angelegenheit zur sorgfältigen Prüfung übergeben.

Reichelt folgte im März 2018 auf Tanit Koch als Chefredakteur des Boulevard-Riesen. Bereits im Februar 2017 hatte er die Nachfolge von Kai Diekmann als redaktionell Gesamtverantwortlicher übernommen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare