Max Hollein

© Kurier / Jeff Mangione

Kultur
08/04/2022

Karrieresprung im "Met": Max Hollein ab 2023 allein Herr im Haus

Der Österreicher, seit vier Jahren künstlerischer Leiter des größten US-Museums, übernimmt auch die Rolle des "CEO".

Der Österreicher Max Hollein (53) soll am renommierten New Yorker Metropolitan Museum künftig noch mehr Verantwortung übernehmen. Zusätzlich zum Amt des Direktors werde Hollein ab Juli 2023 auch noch den Posten des Geschäftsführers übernehmen, teilte das Museum am Central Park in Manhattan am Mittwoch mit. „Hollein hat bewiesen, dass er ein kreativer, energetischer und inspirierter Leiter des Museums ist, und war die eindeutige Wahl zum nächsten Geschäftsführer“, hieß es.

Der derzeitige Geschäftsführer Dan Weiss hatte zuvor bereits mitgeteilt, dass er seinen Posten im kommenden Jahr aufgeben will. Hollein war 2018 zum Direktor des Metropolitan Museums ernannt worden. Zuvor hatte der 1969 in Wien geborene Hollein unter anderem die Fine Arts Museums in San Francisco sowie in Frankfurt am Main die Schirn Kunsthalle, das Städel Museum und das Liebieghaus geleitet.

Das New Yorker Metropolitan Museum gehört zu den meistbesuchten Museen der Welt und zeigt Kunst von der Antike bis zur Moderne. Es besitzt rund zwei Millionen Objekte aus 5.000 Jahren, darunter weltberühmte Meisterwerke. Hollein ist der zehnte Direktor des mehr als 150 Jahre alten Museums.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare