© EPA/HAYOUNG JEON

Kultur
08/05/2021

Charlie Watts verpasst Rolling-Stones-Tournee wegen Rücken-OP

"Einmal in meinem Leben war mein Timing etwas daneben".

Wegen einer kurzfristig notwendigen Operation verpasst Schlagzeuger Charlie Watts (80) von den Rolling Stones die US-Tournee der Rockband. Der Eingriff sei erfolgreich gewesen, Watts müsse sich nun aber mehrere Wochen erholen, zitierte die Band einen Sprecher des Drummers. "Einmal in meinem Leben war mein Timing etwas daneben", so Watts. Er werde den Ratschlag der Mediziner beherzigen und habe akzeptiert, dass seine Erholung eine Zeit lang dauern werde.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Details zu der Operation gab es zunächst nicht. Watts werde sich vollständig erholen, hieß es lediglich. Die wegen der Coronapandemie unterbrochene Tournee werde aber wie geplant fortgesetzt, betonte die Band. Er habe seinen "großartigen Freund" Steve Jordan gebeten, für ihn einzuspringen, sagte Watts. Jordan hat unter anderem Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards bei dessen Solostücken begleitet. Das erste Konzert der neu aufgenommenen "No Filter Tour" ist am 26. September in St. Louis (Missouri) geplant. Watts soll dann rechtzeitig zum 60. Bandjubiläum im kommenden Jahr wieder an Bord sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.