Kultur
05.11.2018

Burgtheater-Affäre - Ermittlungen gegen Hartmann eingestellt

"Presse": Keine strafrechtlichen Folgen für Ex-Direktor. Die ehemalige kaufmännische Geschäftsführerin Silvia Stantejsky wird wegen Untreue und Bilanzfälschung angeklagt.

Die Burgtheater-Affäre wird keine strafrechtlichen Folgen für den ehemaligen Direktor Matthias Hartmann haben. Gegen ihn sind laut "DIe Presse" die Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft eingestellt worden.  Die ehemalige kaufmännische Geschäftsführerin Silvia Stantejsky wird demnach hingegen wegen Untreue und Bilanzfälschung angeklagt. Strafhöchstmaß ist zehn Jahre Haft.

Gegenseitige zivilrechtliche Klagen des Burgtheaters und Hartmanns laufen hingegen weiter.