KirillPetrenko (links) und Nikolaus Bachler arbeiten auch in den kommenden Jahren zusammen.

© APA/EPA/SVEN HOPPE

Bis 2021
10/13/2015

Bayerische Staatsoper: Petrenko und Bachler verlängern

Petrenko, der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, bleibt der Bayerischen Staatsoper erhalten.

Der erfolgreiche und international gefeierte Dirigent Kirill Petrenko bleibt der Bayerischen Staatsoper bis 2021 erhalten. Sein Vertrag wird um drei Jahre verlängert, wie das bayerische Kunstministerium in München mitteilte. Auch der österreichische Staatsopernintendant Nikolaus Bachler bleibt bis 2021 am Münchner Max-Joseph-Platz. Der Ministerrat stimmte den Vertragsverlängerungen am Dienstag zu.

Petrenko war im Juni zum neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker gewählt worden. Er tritt dort die Nachfolge von Sir Simon Rattle an, der Berlin im Jahre 2018 verlässt. Wie Bachler der Deutschen Presse-Agentur sagte, wird Petrenko 2019 und 2020 zugleich in München und Berlin arbeiten. In seiner letzten Münchner Saison, die im August 2021 endet, soll der Maestro dann nicht mehr als Generalmusikdirektor, sondern als Gastdirigent präsent sein. "Bis 2020 wird es weiter jeweils zwei Opernpremieren sowie Repertoirevorstellungen und Konzerte unter Kirill Petrenkos Leitung in München geben", sagte Bachler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.