Kolumnen
08/04/2019

Zu Buche getragen

"Tartarotti schaut fern": Warum Alexander Wurz viel lustiger ist als "Narrisch guat".

von Guido Tartarotti

In der unfassbaren Sendung „Narrisch guater Sommer“ sagte ein Mann: „GPS haaßt übersetzt ,Geografisch psunderst schlau’“, und das ist doch ein Grund, diesen traurigen Ort zu verlassen.

Viel lustiger ist der wunderbare Formel-1-Co-Kommentator Alexander Wurz. Er sagt Sachen wie: „Er zappelt wie ein Philipp“. Oder: „Seine Reifen gehen in die Knie.“ Oder: „Eine schnelle Runde wurde zu Buche getragen.“ Oder: „Quereleien in Ferraris Team.“ Oder: „Wir sind ganz happy und aufgebracht.“ Oder: „Außer der Wettergold spielt Kapriolen.“ Oder: „Das Züglein an der Waage.“ Oder: „Ein Fingerhinweis.“ Oder: „Der Reifen ist miese und fiese beinander.“ Ehrlich: Wurz ist gut UND lustig.

Lustig auch Mathilde Schwabender in der ZIB2: „Jedes Schiff, das italienische Gewässer betritt.“ Vielleicht hilft ein Schild im Wasser: Betreten verboten (außer für Heilande).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.