Kolumnen Wir schauen Fern
09/04/2020

Verschuf

Wenn der Teletext biblisch wird.

von Guido Tartarotti

Der ORF-Teletext vermeldete etwas Erstaunliches: „Dominik Thiem (...) verschuf sich so einen Vorteil.“

Der Imperfekt „verschuf“ hat etwas beinahe Biblisches: Und am dritten Tage schaffte der Herr den Tennisschläger und den Ball und verschuf sich einen Vorteil ...

Die Deutschlehrer unter uns werden einwenden, dass „verschuf“ einfach falsch ist. Aber das macht nichts: Es klingt wirklich wunderschön.  Wir sollten uns freuen, dass der Teletext etwas so Elegantes ... erschoft hat.

Einen großartigen Gedanken schuf (schaffte?) der Satiriker Michael Niavarani bei „Stöckl“, als er über die Corona-Maßnahmen sagte (sog?): „Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wurde uns befohlen, Leben zu retten. (...) Wir können fett auf der Couch liegen und Leben retten. Das ist die Demokratisierung des Helden.“

Es froh uns, das zu hören.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.