Kolumnen Wir schauen Fern
02/11/2021

Überhaupsch ned

Der Tiroler Wirtschaftskammerpräsidenten erklärte in der "ZiB 2" seine Vorstellung von Quarantäne.

von Peter Temel

Den Tiroler Wirtschaftskammerpräsidenten kennt man neuerdings bundesweit. Er hatte es zuvor angekündigt: „Wenn auch nur ansatzweise irgendwo etwas vom Gesundheitsministerium kommen sollte, dann werden’s uns am Montag richtig kennenlernen.“

Die „ZiB 2 am Sonntag“ wollte nicht so lange warten und befragte Christoph Walser live zum Tiroler Unwillen, eine landesweite Quarantäne wegen der Mutation B.1.351 zu akzeptieren. Dabei erklärte er die Sache mit dem Kennenlernen: „Manchmal muss man einen Ton wählen, damit man gehört wird, und das ist uns, glaub’ ich, gelungen.“

Das ist es. Aber ob man in der Ischglsache nicht auch zu spät gehandelt habe, fragte Martin Thür. „Na, überhaupsch ned“, sagte Walser. Es solle Tirol einmal wer nachmachen, 250.000 Gäste so schnell außer Landes zu bringen.

Jetzt ist klar, was Quarantäne auf Tirolerisch bedeutet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.